Nelly Sachs-Tagung

Nelly Sachs rekonstruiertes Zimmer in der Ausstellung "Mujeres Nobel" (c) Deutsche Botschaft Madrid

So rann ich aus dem Wort

Nelly Sachs übersetzen: Wort und Klang

Im Rahmen der Ausstellung Mujeres Nobel, die noch bis zum 20. März 2018 im Museo Nacional de Ciencias Naturales in Madrid besucht werden kann, werden Begleitveranstaltungen zur deutsch-schwedischen Schriftstellerin und Lyrikerin Nelly Sachs (1891-1970) organisiert, die den Literaturnobelpreis 1966 erhielt.
 
Geminsam mit der Asociación Madrileña de Germanistas (AMG) und mit fünf Madrider Universitäten, die Deutsche Philologie anbieten, organisiert die Deutsche Botschaft im Oktober 2017 die Jornadas Nelly Sachs als Rahmenprogramm, um der Autorin und ihrem Werk eine bessere Sichtbarkeit zu verleihen.

Die Abschlussveranstaltung dieser begleitenden Reihe kreist um die Übersetzbarkeit der Texte der deutschen Schriftstellerin einerseits in eine andere Sprache, ins Spanische, und andererseits in eine andere künstlerische Sprache, die Musik. Diese erste gemeinsame Veranstaltung von fünf Madrider Universitäten präsentiert neue Übersetzungen einiger der bedeutendsten Gedichte von Nelly Sachs, die Professoren und Studenten der Studienrichtung "Übersetzung" in Workshops gemeinsam verfasst haben.
Im Anschluss daran analysiert Hartmut Krones, Musikwissenschaftler an der Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien, die Arbeiten Nelly Sachs in Bezug auf die Musikalität ihrer poetischen Sprache und auf die Faszination, die ihre Verse auf viele zeitgenössische Komponisten ausgeübt hat.