Vortrag Writing bodies: der Choreograph Raimund Hoghe | Katja Schneider

Raimund Hoghe © Raimund Hoghe

Freitag, 26.10.2018, 19.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Das künstlerische Universum des deutschen Choreographen

Vergessen ist eine sehr private Idee, sagte Raimund Hoghe einmal. Der deutsche Künstler, der zu den wichtigsten zeitgenössischen Choreografen und Tänzer zählt, verbindet in seiner künstlerischen Arbeit persönliche Erinnerungen mit dem kollektiven Gedächtnis und der Welt von heute. Seit fast drei Jahrzehnten offenbart sein brillantes Werk den unerschütterlichen Glauben, dass der Künstler eine Haltung zu Abweichung, Ausschluss und Verfolgung einnehmen muss. Katja Schneider

Der Vortrag von Katja Schneider zeichnet das künstlerische Universum von Raimund Hoghe nach und bezieht sich auf Hauptkomponenten wie Musik und Text und wichtige Erzählungen wie Geschichte, Erinnerung, Körper, Sehnsucht, Liebe, Tod und Leere.
 

Dr. Katja Schneider - Foto © Katja Schneider Katja Schneider

Dr. Katja Schneider, Lehrbeauftragte am Institut für Theaterwissenschaften der Ludwig-Maximilians Universität München. Habilitation 2013 zum Thema Tanz und Theater. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Tanztheorie und- geschichte, Intermedialität von zeitge.nössischen Tanz und Theater und ist Dramaturgien des Münchener Festivals "Tanz".

Studenten der Universidad Carlos III erhalten für diese Veranstaltung einen Stempel in ihrern "Kulturpass", der sich in freie Credits umwandelt.
 
24. + 25. Oktober: Raimund Hoghe: LETTERE AMOROSE
27. + 28. Oktober: Raimund Hoghe: LA VALSE

Zurück