Ausstellung Zeitgenössische Deutsche Literatur

Literaturausstellung Eugenio Trías © Goethe-Institut

Samstag, 01.12.2018 - Donnerstag, 20.12.2018

Biblioteca Pública Municipal Eugenio Trías

Casa de Fieras de El Retiro
Paseo Fernan Nuñez, 24
28009 Madrid

Ein Panorama der deutschen Literatur ab dem 20. Jahrhundert

Der Beitrag Deutschland zur Musik, zum Kino und zur Literatur im Laufe der Zeit ist sehr bedeutsam gewesen. Deshalb, von sehr dunklen und tragischen Zeiten abgesehen, ist Deutschland bekannt als "Land der Dichter und Denker".

Die Ausstellung "Zeitgenössische Deutsche Literatur" entfaltet ein Panoramabild der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit.

Sie präsentiert eine Auswahl von 23 Autorinnen und Autoren, und nähert sich diesen durch ihr Porträt, ihre Biographie und ihr Werk: Heinrich Böll, Michael Ende, Julia Franck, Cornelia Funke, Günther Grass, Hermann Hesse, Erich Kästner, Siegfried Lenz, Thomas Mann, Herta Müller, Mirjam Pressler, Nelly Sachs, Ingo Schulze, Saša Stanišić, Andreas Steinhöfel, Stephan Thome, Ilija Trojanow, David Wagner, Martin Walser, Benedict Wells, Christa Wolf, Julie Zeh und Raul Zelik.

Die Ausstellung, die erstmals in Spanien eröffnet wird, wurde vom Goethe-Institut gemeinsam mit der Deutschen Botschaft in La Paz und der Frankfurter Buchmesse anlässlich der Santa Cruz International Book Fair (2017, Bolivien) konzipiert.
 

die Sprache als hort der freiheit

"Die Sprache kann der letzte Hort der Freiheit sein. Wir wissen, dass ein Gespräch, dass ein heimlich weitergereichtes Gedicht kostbarer sein kann als Brot, nach dem in allen Revolutionen die Aufständischen geschrien haben."

(Heinrich Böll, 1958)

Zurück