Buchvorstellung TONIO KRÖGER, DER ENTWICKLUNGSROMAN DES SCHRIFTSTELLERS THOMAS MANN

Thomas_Mann_Bundesarchiv_Bild_183-R15883 Bundesarchiv, Bild 183-R15883 / Unknown / CC-BY-SA 3.0

Donnerstag, 21.02.2019, 19.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Gespräch mit Isabel García Adanez y Silvia Bardelas. Viola- und Klavierkonzert

Anlässlich des Erscheinens der neuen spanischen Übersetzung von "Tonio Kröger" im Verlag De Conatus feiern wir einen besonderen Abend, der den Werken Thomas Manns und seiner Leidenschaft für die Musik gewidmet ist.
 
Seine Übersetzerin Isabel García Adanez und die Verlegerin Silvia Bardelas werden sich über dieses “Werk des Jahrhunderts” unterhalten, wie es der renommierte Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki nannte.

Die Präsentation der Professorin Isabel García Adánez kann hier heruntergeladen werden -  Tonio Kröger und die Figuren von Thomas Mann

Im Anschluss wird ein Viola- und Klavierkonzert stattfinden. Zum Ausklang des Abends können wir einen spanischen Wein genießen, den die deutsche Botschaft anbietet.

Isabel Garcia Adanez © Isabel Garcia Isabel García Adánez
Sie hat nicht nur Tonio Kröger übersetzt, sondern außerdem Der Zauberberg (2005), Buddenbrooks (2008) und Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (2011). Damit ist sie eine derjenigen Personen in Spanien, die Thomas Mann am besten kennen. Isabel García Adánez ist außerdem Professorin für Deutsche Philologie und Direktorin der Abteilung für Deutsche und Slawische Philologie an der Universidad Complutense de Madrid.


Silvia Bardelas © Silvia Bardelas Silvia Bardelás
Erfinderin des kreativen Lektürevorschlages, der den Text in unserem Buch begleitet. Besondere Auszeichnung für ihre Dissertation Eine Theorie des Romans. Professorin für Literarisches Schaffen und Autorin der Romane As Médulas und Unha Troita de Pé.


Cecilia Bercovich © Cecilia Bercovich Cecilia Bercovich
Die 1986 in Madrid geborene Cecilia Bercovich ist für ihre vielseitigen Interpretationen der Geige und der Bratsche bekannt und studiert derzeit Komposition und Regie. Sie ist in der Vergangenheit unter anderem unter der Leitung von Pierre Boulez, Krysztof Penderecki, Peter Eötvös und Matthias Pintscher aufgetreten. Cecilia Bercovich ist Mitglied des Arbós Trio (ausgezeichnet mit dem nationalen Musikpreis 2013) und arbeitet als Lehrerin am Centro Superior de Música Katarina Gurska in Madrid.


Javier Negrin © Javier Negrin Javier Negrín
Javier Negrín feierte sein Debüt im Jahr 2004 in der Wigmore Hall in London und genießt seitdem eine Karriere als Solist und Kammermusiker. Er ist in mehr als zwanzig Ländern aufgetreten und hat in Zusammenarbeit mit den Labels Odradek, Linn, Navona und IBS Produktionen aufgenommen.

 

"Tonio Kröger" von Thomas Mann

ÜBERSETZT VON ISABEL GARCÍA ADANEZ

Portada_Tonio_Kroeger © Deconatus Tonio Kröger ist eine unvergessliche Figur, ein Unangepasster. Er ermöglicht es uns, in Mittelmäßigkeit und Kunst die soziale Angst und die Unkenntnis unser selbst zu erkunden. Mit Tonio Kröger kommen wir dem Schriftsteller Thomas Mann näher als durch all seine anderen Büchern. Die Geschichte ist autobiografisch und damit perfekt geeignet, um ihn, einen der besten Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts, kennenzulernen.

In einem Brief an Theodor Adorno schrieb Thomas Mann im Juli 1950: „Der Gott Kafka liebte Tonio Kröger”.

Die Figur Tonio Kröger ist ein Produkt der Bourgeoisie des frühen zwanzigsten Jahrhunderts.

„Der moderne Roman zehrt von dem Konflikt zwischen Individuum und Gesellschaft.“ (Javier Gomá)

„Tonio Kröger ist ein Bildungsroman: Es ist die Geschichte einer literarischen Entwicklung und einer sentimentalen Weiterbildung.“ (Sergio Pitol)

Zurück