Theater FRANK CASTORF “Bajazet, en considérant le Théâtre et la peste”

Bajazet - en considérant Le Théâtre et la peste ©Mathilda Olmi

Freitag, 17.01.2020, 19.30 Uhr / Samstag, 18.01.2020, 19.30 Uhr

Teatros del Canal, Sala Roja, Madrid

Calle Cea Bermúdez, 1
28003 Madrid

Théâtre Vidy-Lausanne

Frank Castorfs neustes Werk wurde in Lausanne, im Théâtre Vidy, uraufgeführt und kommt nun, bereits zwei Monate später, nach Madrid. Die radikale formale Freiheit in Castorfs Produktionen und seine unangepasste Auffassung des zeitgenössischen politischen Theaters machen ihn zu einem ständigen Bezugspunkt für verschiedene Generationen von Künstlern und Interessierten.
 
Für diese Kooperation mit Teatros del Canal haben wir die Unterstützung der frisch gegründeteten ASOCIACIÓN AMIGOS DEL GOETHE-INSTITUT EN ESPAÑA gewonnen. Mit dieser Kooperation fällt der Startschuss für diesen Verein in Spanien. 

Wir danken insbesondere:
Deutsche Bank, Sociedad Anónima Española
BMW Ibérica, S.A.U.
Claro Sol Cartera, S.L.
Monereo Meyer Abogados, S.L.P.

Zum Stück

In BAJAZET stellt der deutsche Regisseur, Frank Castorf, das Theater von Jean Racine (vor allem die Tragödie Bajazet) und Texte von Antonin Artaud einander gegenüber. Die türkische Tragödie Racines spielt in Byzanz, im Palast des kriegsbedingt abwesenden Kalifen: Die Liebe wird hier zu einer zerstörerischen Leidenschaft; die Politik gerät in den Zwiespalt zwischen Emotionen und Intrigen. Dabei wird die Bühne sowohl für Castorf als auch für Artaud zu einem Ort, an dem die Sklaverei in all ihren Facetten gezeigt werden darf, aber sie wird auch zu einem konkreten und unmittelbaren Weg, diese zu überwinden.

Regie: Frank Castorf
Darsteller: Jeanne Balibar, Jean-Damien Barbin, Claire Sermonne
Bühnenbild: Aleksandar Denic
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Film: Andreas Deinert
Musik: William Minke
Lichtdesign: Lothar Baumgarte
Technische Crew: Vidy-Lausanne

 
 

Frank Castorf ©Thomas Aurin Frank Castorf

Der deutsche Regisseur wurde 1951 in Ost-Berlin geboren. Er studierte Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und hatte ein erstes Engagement als Dramaturg am Theater Senftenberg. Zwischen 1992/93 und 2017 war Castorf Intendant der Volksbühne am Rosa- Luxemburg-Platz in Berlin und arbeitete als Gastregisseur unter anderem in Basel, Hamburg, München, Stockholm, Wien, Zürich, São Paulo, Stuttgart und Paris. In den 25 Jahren entstanden so über 100 Inszenierungen, die vielfach ausgezeichnet wurden.

Zurück