Ausstellung Bauhaus-Architektur

Carl Fieger, H. Bauthe, Gaststätte Kornhaus, 1929 © Hans Engels

Montag,den 07. September bis Samstag, den 24. Oktober 2009

Goethe-Institut Madrid | Calle Zurbarán 21 | 28010 Madrid
Fundación COAM | Piamonte 23 | 28004 Madrid

Eine Fotoausstellung von Hans Engels
mit Texten von Axel Tilch

Der Künstler über die Ausstellung

Durch den Anblick der renovierten Meisterhäuser in Dessau entstand bei mir die Idee, nachzuforschen, ob es an anderen Orten neben der bekannten auch noch unbekannte Bauhaus-Architektur gibt. Bei der Diskussion mit verschiedenen Fachleuten stellte ich fest, dass zu diesem Zeitpunkt kein Überblick über die heute noch vorhandenen Bauhaus-Gebäude existierte – und so machte ich mich auf die Suche, zuerst in Archiven, dann auf Reisen.

Der Begriff Bauhaus-Architektur bedarf natürlich einer Definition: Die in diesem Buch gezeigten Gebäude stammen von Meistern, Lehrern und Schülern des Bauhauses sowie von Mitarbeitern des Architekturbüros von Walter Gropius und aus einem Zeitraum von der Gründung des Bauhauses 1919 in Weimar bis zu seiner ersten Schließung durch die Nationalsozialisten in Dessau 1932 und zu seiner endgültigen Schließung ein Jahr später in Berlin unter Mies van der Rohe.

Beim Fotografieren von Architektur interessieren mich besonders die Spuren der Zeit und der Geschichte an und in den Gebäuden, Spuren, die ihre Erbauer und verschiedenen Bewohner hinterlassen haben. Die historische Spannbreite reicht dabei von der Zeit der architektonischen Experimente in den zwanziger Jahren, über die Macht- und Unterdrückungspolitik der Nationalsozialisten, die die meisten Angehörigen des Bauhauses und ihre Ideen in das Exil vertrieben, bis zur visuellen Biederkeit der offiziellen DDR, die dieses Architekturerbe jahrzehntelang ignorierte – aber auch im Westen wurde vieles missachtet und vergessen.

Die Intention dieser Ausstellung und des Buches ist, das Bekannte wie das Vergessene, das Wiederhergestellte wie das Umgebaute oder Verfallene gleichberechtigt zu dokumentieren und damit ein vollständigeres Panorama der Bauhaus-Architektur im öffentlichen Bewusstsein entstehen zu lassen.

Hans Engels

in Zusammenarbeit mit:

   

   

Zurück