Film Victoria

Vorführung in Anwesenheit von Olivia Neergard-Holm (Co-Autorin) und Laia Costa (Hauptdarstellerin)

Victoria
















Sebastian Schipper, Deutschland 2014, Farbe, OmU, 140‘

Donnerstag 22/10, 19.30 h Sala Chomón

Filmvorführung in Anwesenheit der Co-Autorin Olivia Neergard-Holm und der Hauptdarstellerin Laia Costa

VICTORIA reißt seine Zuschauer in ein unverwechselbares Abenteuer: Ohne einen einzigen Schnitt sausen ein paar mittelschwere Jungs und eine junge Spanierin durch die Berliner Nacht.

Erzählt wird in einer einzigen, ununterbrochenen Einstellung, großartig verdichtet zu einem rauschhaften Echtzeitereignis, das Folgende: Selbstverloren tanzt die junge Spanierin Victoria durch die Berliner Szene. Vor einem Club lernt sie vier Jungs kennen, die sich als Sonne, Boxer, Blinker und Fuß vorstellen. Schnell kommt man ins Gespräch. Sonne und Victoria interessieren sich füreinander und setzen sich bei erster Gelegenheit von der Gruppe ab. Ihr zarter Flirt wird jedoch jäh von den anderen unterbrochen, denn für die Kumpel ist diese Nacht noch lange nicht zu Ende. Um eine alte Schuld zu begleichen, herstammend aus der Zeit, da Boxer im Gefängnis war, sollen sie einen Überfall auf eine Privatbank durchziehen. Weil einer von ihnen zu betrunken ist, soll ausgerechnet Victoria die Rolle der Fahrerin übernehmen. Aus Spiel wird plötzlich Ernst.
 

 

Zurück