Workshop Workshop zum Thema WIRTSCHAFT

Objetos Comunes Medialab-Prado

Mittwoch, 24.05.2017 - Freitag, 26.05.2017

Medialab-Prado | Madrid

Plaza de las Letras
c/ Alameda, 15
28014 Madrid

Workshop mit Ela Kagel

Kultur als Commons: Von den kreativen Industrien zu den kollaborativen Ökonomien

- Für diesen Workshop gibt es keine freien Plätze mehr. -

Dieser Workshop konzentriert sich auf vier Aspekte kooperativen Wirtschaftens: 

- Die Idee von Kultur als Commons, also etwas, das allen gehört und das deswegen auch freie Ressourcen, wie beispielsweise Räume, braucht: Entgegen des allgemeinen Trends der Privatisierung und Kommerzialisierung von Ressourcen werden wir uns Gedanken darüber machen, wie wir das Recht auf kulturelle Commons einfordern und ein Bewusstsein für die politische und soziale Relevanz schaffen können.

- Das Verstehen der Werte, die durch kulturelle Handlungen hervorgebracht werden: Wie können wir kulturelle Werte verstehen und benennen? Inwiefern sind kulturelle Werte als Community Values zu verstehen, also nicht verhandelbar, konstant und autonom? Was sind die verbindlichen Gemeinschaftsstandards für diese Werte?

- Alternativen zum Businessplan: Noch immer werden kulturelle Leistungen auf traditionelle Businesspläne übertragen. Wir fragen uns: wie sieht eine alternative Cultural Business Canvas aus? Wie stellen wir Sozio-ökonomische Effekte dar, die normalerweise außerhalb gängiger Wirtschaftskategorien liegen?

- Kooperativismus in der Kultur: Wie stärken wir die kulturelle Szene durch kooperative Modelle des Arbeitens und der Nutzung von Ressourcen? Inwiefern lässt sich das Modell des Platform-Cooperativism in die Kulturproduktion übertragen?

Programm
24.5., 17 Uhr: Begrüßung aller Teilnehmer/-innen und der Leiter/-innen der Workshops im Goethe-Institut

25.5., 10 – 16.15 Uhr (inkl. Pause): Workshops in Medialab
Im Anschluss: Führung im Kultur- und Sozialzentrum La Ingobernable (C/ Gobernador) und Diskussionsrunde zum Thema Nuevos espacios e instituciones comunes (Neue Räume und gemeinschaftliche Institutionen)

26.5., 10 – 17 Uhr (inkl. Pause): Workshops in Medialab
Im Anschluss: öffentliche Präsentation der Ergebnisse der Workshops im Rahmen von Viernes Openlab in Medialab
 
>> Für die Teilnahme an einem der anderen Workshops ist eine Anmeldung bis zum 22. Mai über die Homepage von Medialab-Prado erforderlich. 


>> zurück zur Veranstaltungsreihe: Das Kulturkabinett - Neue Perspektiven für die Kulturlandschaft


 

Ela Kagel © Ela Kagel ELA KAGEL (Managing Director, SUPERMARKT Berlin) entwickelt als Digitalstrategin Veranstaltungen und Strategien rund um Open Source Technologien, Medienaktivismus und digitale Kultur. Als Programmkuratorin des transmediale Festivals hat sie den Free Culture Incubator initiiert, eine Veranstaltungsreihe rund um den Preis und Wert freier kreativer Arbeit. Seit 2005 arbeitet Ela Kagel mit Public Art Lab Berlin, wo sie zahlreiche Medienkunstprojekte, wie zum Beispiel die Mobile Studios, Upgrade! Berlin oder die Mobicases initiiert hat. 2011 gründete Ela Kagel gemeinsam mit zwei Partnern SUPERMARKT, eine Plattform zur Erforschung kollaborativer Ökonomien und neuer Arbeitsformen. Im SUPERMARKT ist sie für ein monatlich wechselndes Programm von Workshops, Konferenzen und Community-Meetings verantwortlich. Seit 2016 ist Ela Kagel auch Aufsichtsratsvorsitzende von CZY WRK, einer Genossenschaft von Selbständigen aus der Digitalbranche. Zusammen mit lokalen Aktivisten aus Berlin gründet SUPERMARKT gerade den Verein Platform Coops Germany, ein Zusammenschluss von Initiativen, der sich für kooperative Wirtschaftsformen stark macht. Ela Kagel ist außerdem Program Advisor im Bereich Business & Work für die diesjährige re:publica Konferenz in Berlin.

Sie hält einen M.A. in Europäischer Kulturplanung von der De Montfort Universität in Leicester / UK. 

In Zusammenarbeit mit: 
Auswärtiges Amt © Auswärtiges Amt Medialab-Prado © Medialab-Prado
 

Zurück