Filmadrid 2017 | Fokus Fred Kelemen

Banner Filmadrid 2017 © Filmadrid

Das internationale Filmfestival FILMADRID will die Zuschauer in unbekannte Gefilde des zeitgenössischen Films führen und vor allem die spannendsten Beiträge des internationalen Autorenfilms auf die Madrider Leinwände holen. Dabei bleibt das Festival ganz offen in Bezug auf Genres und Produktionsformate - entscheidend ist vor allem, dass die Filme mit neuen Erzähstilen experimentieren und auch formell innovative Wege gehen. FILMADRID wird organisiert von der Vereinigung Pasajes de Cine, die sich der Verbreitung des internationalen Films in Madrid verschrieben hat.

Fokus Fred Kelemen

Fred Kelemen Portrait © Filmadrid Fred Kelemen ist vor allem für seine Arbeit als Bildgestalter der letzten Filme von Béla Tarr (The Man from London und The Turin Horse) bekannt; er ist aber gleichzeitig auch einer der einzigartigsten und einfühlsamsten Regisseure des zeitgenössischen Films. Seine Filme bestechen durch ihre Bildgewalt und ihren ganz eigenen Rhythmus, ähnlich wie bei Tarkovski, Angelopoulos oder eben Béla Tarr. Nach 11 Jahren Regie-Pause ist Kelemen 2016 mit Sarajevo Songs of Woe  ins Kino zurückgekehrt; der Film feiert im Rahmen von Filmadrid seine Spanienpremiere. Der Fokus Fred Kelemen ist die erste Retrospektive mit Werken dieses Film-Visionärs in Madrid.