monatliches Seminar Nietzsche und die Kulturkritik - November

Nietzsche Seminar 2017 © Nietzsche Seminar

Donnerstag, 16.11.2017, 18.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Nietzsche-Seminar (Oktober 2017 - Mai 2018)

In seiner neuen Ausgabe und Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Madrid, organisiert das Seminario Nietzsche Complutense (SNC) des Fachbereichs Philosophie der UCM während des Semesters 2017-18 in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen ein interdisziplinäres Arbeitsseminar zu Nietzsche und die Kulturkritik.

Die Relevanz des Werks Friedrich Nietzsches ist nicht nur auf das Gebiet der Philosophie begrenzt. Sein Denken hat auch in entscheidender Form und ganz generell andere Bereiche der Kultur beeinflusst. Im Laufe des Seminars werden die „Giftpfeile“ des Denkers näher beleuchtet, die er gegen die „Kultur“ seiner eigenen Zeit warf und wie diese zu einer tiefgreifenden Veränderung des Verständnisses von Kunst, Wissenschaft, Politik oder Religion in der Gegenwart führten. 

Die monatlichen Treffen werden jeweils von einem Universitätsprofessor und Fachexperten geleitet. Jeder von ihnen wird in die Beziehung zwischen Nietzsche und einem Bereich der Kultur einführen und diese analysieren: Film, Psychoanalyse, Geschichte, Oper, Literatur, Politik, Malerei, etc. 

Der Eintritt ist frei. Leistungspunkte können für Studierende aller Studiengänge der UCM vergeben werden.

!ACHTUNG: KURZFRISTIGE THEMENÄNDERUNG!

Donnerstag, 16. November 2017

Thema: Von Wagner zu Bizet. Nietzsches langer Weg in den Süden.
Referent: Oscar Quejido Alonso

 

Oscar Quejido Alonso

Oscar Quejido (c) Seminario Nietzsche Complutense Dozent am Fachbereich für Geschichte der Philosophie, Ästhetik und Erkenntnistheorie an der Fakultät für Philosophie der Universidad Complutense Madrid und Koordination des Seminario Nietzsche Complutense (SNC), neben zahlreichen anderen Tätigkeiten.

Zurück