Ausstellung Games & Politics

Unmanned © Molleindustria & No Media Kings, 2012 © Molleindustria & No Media Kings, 2012

Freitag, 21.09.2018 - Samstag, 03.11.2018

Centro Cultural Conde Duque - Madrid

c/ Conde Duque, 11
28015 Madrid

Das Computerspiel als politisch und sozial relevantes Medium

ERÖFFNUNG AM 21. SEPTEMBER 2018 UM 19.30 UHR IM CENTRO CULTURAL CONDE DUQUE

Ein Computerspiel ist niemals nur ein Spiel. Seit den 1970er Jahren hat das Genre des Computerspiels eine rasante Entwicklung erlebt. Seine rudimentären Erscheinungen am Beginn wie PAC-Man oder Super Mario haben sich zu weitreichenden Gestaltungen verschiedener Welten verwandelt, die regelmäßig komplexe soziale Realitäten reflektieren oder in Frage stellen. 
 
Die interaktive Ausstellung GAMES AND POLITICS zeigt das Computerspiel als politisches, soziales und künstlerisches Medium und analysiert wie ein Computerspiel sein politisches Potenzial auf spielerische Weise entwickeln kann. Die Besucher/-innen der Ausstellung verwandeln sich in Spieler/-innen und können die Effekte dieser Spiele erleben. 
 
Die Ausstellung beinhaltet 18 Computerspiele, von denen 16 gespielt werden können, und die diverse Aspekte der zeitgenössischen Gesellschaft erkunden. 
 
Die Besucher/-innen können durch die Computerspiele der Ausstellung eine große Themenvielfalt behandeln, die aktuelle, soziale Fragestellungen und Herausforderungen repräsentieren: prekäre Arbeitsbedingungen, Genderfragen, Konsequenzen bewaffneter Konflikte, Behandlung von Immigranten und Geflüchteten, Sicherheitsstaat.
 
Ein Begleitprogramm in Medialab-Prado Madrid wird im Oktober stattfinden.

Einige der Spiele, die in der Ausstellung gezeigt und gespielt werden können: Madrid (Gonzalo Frasca, 2004), The Cat and the Coup (Peter Brinson and Kurosh ValaNejad, 2011), Papers, Please (Lucas Pope, 2013), Democracy 3 (C.P. Harris, 2013), Perfect Woman (Peter Lu & Lea Schönfelder, 2014), Killbox (Joseph DeLappe with Malath Abbas, Tom deMajo and Albert Elwin of Biome Collective, 2016), Unmanned (Molleindustria and No Media Kings, 2012), Phone Story (Molleindustria, 2011), This War of Mine (11 bit studios, 2014), Orwell (Osmotic Studios, 2016), Yellow Umbrella (Awesapp, 2014), Coming Out Simulator (Nicky Case, 2014).


Eine Ausstellung des Goethe-Instituts in Kooperation mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe.
 


 

Zurück