Film Cineclub Goethe | Die Mörder sind unter uns

Die Mörder sind unter uns ©Stiftung Deutsche Kinemathek

Dienstag, 12.11.2019, 19.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Die Regie: Wolfgang Staudte, s/w, 90 Min., 1946

1945: Berlin - eine Stadt in Trümmern. Susanne Wallner kehrt aus dem KZ in ihre alte Wohnung zurück, die nun von Dr. Mertens, einem Chirurgen, bewohnt wird. Beide müssen sich die Wohnung fortan teilen. Mertens trifft derweil auf Brückner, seinen ehemaligen Hauptmann, den er tot glaubte. Brückner, der im Krieg die Erschießung von mehr als 100 Zivilisten befohlen hatte, ist mittlerweile ein erfolgreicher Unternehmer und Mertens beschließt, für Gerechtigkeit zu sorgen.

Die Mörder sind unter uns war der erste Film, der nach dem Krieg in Deutschland gedreht wurde. Wolfgang Staudte, der eine englische Lizenz für seine Filmproduktion besaß, hatte vergeblich die Zustimmung der westlichen Alliierten für sein Exposé zu DIE MÖRDER SIND UNTER UNS erbeten; schließlich produzierte die in der sowjetischen Besatzungszone angesiedelte DEFA (Deutsche Film AG, damals gerade in Gründung) den Film.

Regie: Wolfgang Staudte
Drehbuch: Wolfgang Staudte
Kamera: Friedl Behn-Grund, Eugen Klagemann
Musik: Ernst Roters

Zurück