Film Cineclub Goethe | Flucht nach Berlin

Flucht nach Berlin ©Deutsches Filminstitut

Dienstag, 26.11.2019, 19.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Regie: Will Tremper, s/w, 104 Min., 1960/61 engl UT

Der Vorspann verweist auf die vielen Flüchtlinge aus „Mitteldeutschland“ und konstatiert: „Seit 1949 haben 2,5 Millionen Deutsche die Sowjetische Besatzungszone verlassen.“ Will Trempers Film erzählt eine dieser Fluchtgeschichten.
Der Bauer Hermann Güden befindet sich auf der Flucht von Sachsen-Anhalt nach Westberlin, da er der Zwangskollektivierung entkommen will. Ebenfalls illegal unterwegs ist der junge SED-Funktionär Claus Baade, der wegen Güdens Verschwinden aus der Partei ausgeschlossen wierden soll und in der Hauptstadt der DDR um sein Recht kämpfen will.

Will Trempers Flucht nach Berlin ist einer der ganz wenigen Filme, die schon vor dem Bau der Berliner Mauer die deutsche Teilung behandeln.

Regie: Will Tremper
Drehbuch: Will Tremper nach seinem Roman „Komm mit nach Berlin“
Kamera: Günter Haase, Gerd von Bonin
Musik: Peter Thomas
Darsteller: Christian Doermer, Narziss Sokatscheff, Susanne Korda, Gerda Blisse, Axel Kubitzky, Karl Meixner
 

Zurück