Film Cineclub Goethe | Kroko

Kroko © Ventura

Dienstag, 25.02.2020, 19.30 Uhr

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Regie: Sylke Enders, Farbe, 92 Min., 2003

Ein "cooles" Mädchen in Wedding macht plötzlich eine unangenehme Erfahrung: sie muss in einem Behindertenheim mithelfen. So unnahbar sie sich zuerst gibt, lernt sie die Menschen dort ganz allmählich kennen und deren Probleme zu verstehen. Vielleicht schafft sie es dadurch, aus ihrem eigenen Leben mehr zu machen?

Die Autorin und Regisseurin sagte selbst in einem Interview, dass der Film ein Versuch sei, einen unsentimentalen Blick auf uneindeutige, mitunter sperrige Persönlichkeiten zu richten, sogenannte Randfiguren der Gesellschaft. Ihr liege am Herzen, diese eigenwilligen Menschen in ihrer Ambivalenz zwischen Macht und Ohnmacht zu zeigen und sie nicht auf ihre Schwächen oder Behinderungen zu reduzieren. Dabei hat Sylke Enders darauf verzichtet, Pittoreskes oder Auffälliges zu zeigen. In dem Alltag in Wedding erkennen sich Jugendliche besser wieder als in einer aufgemotzten Story.

Regie: Sylke Enders
Drehbuch: Sylke Enders
Kamera: Matthias Schellenberg
Musik: Robert Philipp
Darsteller: Franziska Jünger, Alexander Lange, Hinnerk Schönemann, Danilo Bauer

Zurück