Nietzsche und die Künste

Nietzsche-Seminar Complutense (Oktober 2019 - Juni 2020) © Seminario Nietzsche Complutense

Arbeitsseminar zur Erforschung und Verbreitung der Theorien Nietzsches (Oktober 2019 - Mai 2020)

In seiner neuen Ausgabe und Fortführung der Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Madrid, organisiert das Seminario Nietzsche Complutense (SNC) des Fachbereichs Philosophie der UCM während des Semesters 2019-20 in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der UCM ein interdisziplinäres Arbeitsseminar zu "Nietzsche und die Künste".

Die Relevanz des Werks Friedrich Nietzsches ist nicht nur auf den Einfluss seines Denkens auf die zeitgenössische Philosophie begrenzt. Sein Denken und die Verbindungen und Verzweigungen, die daraus entstanden sind, finden auch heute noch in vielen anderen Bereichen der Kultur ihren Widerhall. Nietzsche engagierte sich seit seiner Jugend für eine kulturelle Neuerung Deutschlands und war in dieser Hinsicht ein sehr genauer Beobachter der Gestaltung von Kultur und europäischer Gesellschaften, wodurch man in seiner Philosophie viele Ansätze und Fragestellungen finden kann, die sich für das Verständnis der Genealogie Europas als hilfreich erweisen. Und vor allem auch für ihre Projektion in zeitgenössische Bereiche von Kunst, Wissenschaft, Politik oder Religion. Mit diesen Bereichen befasst sich das Seminar 2019-20 in 8 Sitzungen unter dem Thema "Nietzsche und die Künste".

Die Gesprächsrunden finden jeweils donnerstags statt und das vorläufige Programm ist folgendes:
 

3. Oktober
Rafael Argullol / Oscar Quejido Alonso (UCM)
Vom Zauberer zum Enthüller. Die Kunst in Nietzsches Werk

7. November
Ana Mª Leyra Soriano (UCM) / Rubén Carmine Fasolino (UCM) / Mariano Rodríguez
Physiopsychologie der Kunst

19. Dezember
Carlos Roldán López (URJC) / Laura Rodríguez Frías (UCM)
Der Tanz in Nietzsches Werk: die spielerische Sprache des Willens zur Macht

9. Januar
Daniel Lesmes González (UCM) / Jordi Massó Castilla (UCM)
Nietzsche und die Rückkehr zur Avantgarde

6. Februar
Víctor Sánchez Sánchez (UCM) / Óscar Quejido Alonso (UCM)
Nietzsche und die Offenbarung der Operette: die Entdeckung von La Gran Vía in Turin 

5. März
Jordi Massó Castilla (UCM)/ Juan Horacio de Freitas (UCM) / Laura Rodríguez Samperio (UCM)
"La Grande Bellezza" der Tragödie. Sorrentino, zwischen dem Apollonischen und dem Dionysischen

2. April
Carlos Sancho Vich (UCM) / Emma Piquero Álvarez (Univ. Oviedo) / Arno Gimber
Literarische Vorbilder in Nietzsches Werk

7. Mai
Fernando Castro Flórez (UAM) / Ernesto Castro Córdoba / Víctor Conejo Abril (UCM)
Tanzen über dem Abgrund: Künstlermetaphysik und dionysische Paradoxien
Der Eintritt ist frei. 1 ECTS credit kann für Studierende aller Studiengänge der UCM angerechnet werden.