Buchvorstellung Abgesagt! | „Marzahn, mon amour“ - Geschichten einer Fußpflegerin

Titelbild von „Marzahn, mon Amour“ © Hoja de Lata

Donnerstag, den 23.09.2021, 19.30 Uhr

Online

Titelbild von „Marzahn, mon Amour“

Lesung mit Katja Oskamp und Elena Medel mit Gespräch über die Herausforderungen von Autor*innen auf dem Arbeitsmarkt

ÜBER DAS BUCH

Das Leben als Schriftstellerin ist vielleicht doch anstrengender und mühsamer als gedacht, stellt Katja Oskamp mit Mitte vierzig fest. Als das Kind aus dem Haus auszieht und ihr Mann krank wird, möchte Katja Oskamp raus aus ihrem Alltag. Also macht sie etwas Neues, was für andere dem Scheitern gleichkäme: Sie wird Fußpflegerin in Berlin-Marzahn, einst das größte Plattenbaugebiet der DDR.
Während ihres neuen Jobs redet sie viel mit ihren Kund*innen aus der ehemaligen DDR. Und sie schreibt auf, was sie hört: Geschichten voller Menschlichkeit und Witz, Wunderwerke über den Menschen an sich – von seinen Füßen her betrachtet.

ÜBER DAS GESPRÄCH

Neben der Vorstellung der spanischen Übersetzung werden Katja Oskamp und Elena Medel miteinander diskutieren: Welchen Herausforderungen müssen sich junge und auch nicht mehr so junge Schritsteller*innen und frei schaffende Künstler*innen stellen? Kann man mit Literatur und Kunst heutzutage überhaupt noch verlässlich Geld verdienen? Wie haben beide diese Herausforderungen gemeistert? Sprechen wir zu viel über Geld? Oder eher zu wenig? 

Natürlich werden Sie auch die Möglichkeit haben, beiden Autorinnen Fragen zu stellen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen 

 

Profilbild Katja Oskamp © Paula Weber Katja Oskamp

Katja Oskamp, geboren 1970 in Leipzig, ist in Berlin aufgewachsen. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin am Volkstheater Rostock und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Bisher wurden von ihr der Erzählungsband Halbschwimmer und die Romane Die Staubfängerin und Hellersdorfer Perle veröffentlicht.

Profilbild Elena Medel © Lisbeth Salas ELenA Medel

Elena Medel, Jahrgang 1985, ist eine andalusische Autorin und Direktorin des Verlags La Bella Varsovia. Sie ist Autorin zahlreicher Gedichtbände und Erzählungen, u.a. Un día negro en una casa de mentira (Visor, 2015); El mundo mago (Ariel, 2015) y Todo lo que hay que saber sobre poesía (Ariel, 2018). Sie ist Preisträgerin u.a. des XXVI Premio Loewe a la Creación Joven, des Preises der Fundación Princesa de Girona 2016 und des Leonardo-Stipendiums für Forscher*innen und Künstler*innen der Stiftung der BBVA.
Für ihren im Jahr 2020 erschienenen ersten Roman Las maravillas erhielt Sie den Preis Francisco Ubral für das Buch des Jahres 2020. Ihre Geschichte über zwei Frauen, die ihren Weg zwischen Arbeitswelt und Familie suchen, zählt laut der spanischen Tageszeitung ABC zu den wichtigsten Erzählungen der letzten Jahre. Las maravillas wird derzeit in 13 Sprachen übersetzt und erscheint im Herbst 2022 auch auf Deutsch.

 

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

Wir nutzen ZOOM für unser Treffen. Wir empfehlen die Verwendung eines Headsets, da Lautsprecher störende Echoeffekte erzeugen können. Die Teilnahme ist von PC, Mac, iPad, iPhone oder Android-Gerät aus möglich. Sie benötigen kein eigenes ZOOM-Konto.

Folgen Sie diesem Link direkt zu ZOOM:
Zur Veranstaltung

Zurück