Stadtschreiber-Residenz Helsinki

2017 Allas Helsinki Foto: Lisa Pfannenschmidt

  
des Goethe-Instituts Finnland in Kooperation mit Nuoren Voiman Liitto

 

Für wen?

Bewerben können sich in Deutschland arbeitende Autor*innen (Belletristik oder Lyrik), die mindestens zwei Werke auf Deutsch veröffentlicht haben.
Das Ziel der Residenz ist die Vertiefung bestehender Kontakte zur finnischen Literaturszene bzw. Aufbau von Kontakten, sowie Austausch mit Kolleg*innen und anderen Akteuren im finnischen Literaturbereich.
 

Dauer und Zeitpunkt

Die Residenz ist auf vier Wochen jeweils zwischen Mitte August und Ende September angelegt (nach Absprache).
 

Leistungsumfang des Programms

Das Goethe-Institut zahlt ein Stipendium in Höhe von 1500 € und stellt die Unterkunft in Helsinki. Hinzu kommt einmalig die Kostenerstattung für die An- und Abreise.

Profil der Residenz

  • Von dem/der Stadtschreiber*in wird Interesse an der finnischen Kultur- und Literaturszene erwartet.
  • Er/Sie nimmt an drei Veranstaltungen (z.T. auf Englisch) in Finnland teil. Eine davon ist voraussichtlich die Teilnahme am interdisziplinären Literaturfestival Poetry Moon in Helsinki. Die Leistungen werden mit einem zusätzlichen Pauschalhonorar vergütet.
  • Er/Sie schreibt ein Blogtagebuch auf der Webseite des Goethe-Instituts Finnland (max. 5 Einträge). 
  • Wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, sind zudem Beiträge über die Erfahrungen in Finnland in sozialen Medien über die Kanäle des Goethe-Instituts Finnland (Facebook, Instagram)
  • Ein Auszug (10-15 Seiten) eines gemeinsam gewählten Textes wird für die Veranstaltungen ins Finnische übersetzt; Teile davon werden gegebenenfalls im Literaturmagazin Nuori Voima veröffentlicht.

Bewerbung

Die Bewerbungsdetails für 2021 und die Bewerbungsfrist werden im Frühherbst 2020 veröffentlicht.

Für die Bewerbung benötigte Unterlagen (bitte im PDF-Format als ein Dokument senden):
  • CV mit Veröffentlichungen (auf Deutsch oder Englisch)
  • ein Motivationsschreiben auf Englisch, aus dem hervorgeht, woran Sie derzeit arbeiten und was für die Zeit der Residenz geplant ist
  • ein repräsentativer Textauszug aus einem Werk.
Wenn Sie ein Profil in den sozialen Medien haben, das Sie gerne nutzen möchten, um über Ihren Residenzaufenthalt zu berichten, sollten Sie dieses in Ihrer Bewerbung ebenfalls nennen.
 

Partner

Über die Vergabe entscheidet das Goethe-Institut Finnland zusammen mit der finnischen Literaturorganisation Nuoren Voiman Liitto. Ebenso werden die Veranstaltungen und das Programm für die Residenz gemeinsam geplant.