Creative Ports

Startbild Bild: Goethe-Institut/Creative Ports

Creative Ports ist ein EU-Projekt im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Projekt hat das Ziel, die Internationalisierung und Mobilität, den Wissenstransfer und die Vernetzung der Kreativwirtschaft im Ostseeraum zu fördern. Creative Ports ist ein Teil des Programms Interreg Ostseeraum. Die Online-Plattform findet sich hier.
Über Creative Ports

Interreg Ostseeraum

Interreg ist ein Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Seit mehr als 20 Jahren werden in diesem Rahmen grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten unterstützt, die das tägliche Leben beeinflussen. Zum Beispiel in den Bereichen Verkehr, Kultur, Innovation und Umweltschutz. Interreg wird in verschiedenen Programmräumen durchgeführt, auch im Ostseeraum, der Heimat von Creative Ports. Am Interreg Ostseeraum Programm sind alle Staaten rund um die Ostsee beteiligt: Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland, Schweden und Weißrussland. 

Mehr zu Interreg und zum Interreg Ostseeraum Programm: www.interreg.de

Projektpartnern auf Ostseekarte Bild: Media Dizajn/Creative Ports
Isabel Hölzl Foto: Goethe-Institut Finnland

Finnland
Isabel Hölzl

ist Projektleiterin von Creative Ports. Sie ist die Institutsleiterin am Goethe-Institut Finnland in Helsinki. 


Lari Sirén Foto: Goethe-Institut Finnland | Marissa Tammisalo

Finnland
Lari Sirén

ist Projektkoordinator von Creative Ports und arbeitet am Goethe-Institut Finnland in Helsinki. 


Finnland
Tommi Reinikainen

ist Financial Manager von Creative Ports. Er arbeitet als Verwaltungsleiter am Goethe-Institut Finnland in Helsinki. 


Foto von Ralf Eppeneder Foto: Goethe-Institut

Deutschland
Ralf Eppeneder

ist Experte der Kultur- und Kreativwirtschaft mit langjähriger Erfahrung an verschiedenen Goethe-Instituten.


Kontakt

Projektkoordinator
Lari Sirén
Lari.siren@goethe.de
Tel. +358 44 7222706

Top