Internationale Buchmesse Turku 30.9.-2.10.2016 - Themenland Deutschland

Internationale Buchmesse Turku 2016 Bild: Internationale Buchmesse Turku 2016

Fokus: Migration

In einer durch Migration geprägten, kulturell vielfältigen Gesellschaft ist Integration im Sinne von gesellschaftlicher Teilhabe aller die Herausforderung der Stunde. Mobilität, Interkulturalität, individuelle Vorbereitung auf Migration und die reflektierende Begleitung von Migrations- und Integrationsprozessen und ihren kulturellen und sozialen Folgen gehören zu den zentralen Themen und Arbeitsbereichen des Goethe-Instituts. Schon vor der großen Flüchtlingswelle 2015 hatte das Goethe-Institut Finnland einen seiner Arbeitsschwerpunkte auf das Thema Migration gelegt und setzt diesen nun im Rahmen der Messe fort, denn gerade auch die deutsche Literatur wäre eine andere ohne Migration.

Neben dem in Deutschland wohl meistdiskutierten Buch des letzten Herbstes zum Thema, Jenny Erpenbecks „Gehen, ging, gegangen“, das das alles beherrschende Thema Migration in sehr fokussierter, differenzierter Form erzählerisch bewältigt, beleuchten wir das Thema aus möglichst verschiedenen Blickwinkeln. Neben der „deutschen“ Sicht auf die Flüchtlingsproblematik wird das Thema aus der Sicht von Migranten, wie Wladimir Kaminer oder Terézia Mora, erörtert. Die europäische Zeitgeschichte ist zudem ebenso ein Thema wie die Frage nach der jüdischen Identität im heutigen Deutschland. Im Fokus unseres Themas steht also die Frage nach den Veränderungen, Herausforderungen und Chancen sogenannter nationaler Literaturen durch Migration, mit der wir eine Brücke zu den hiesigen Diskussionen schlagen wollen.