Systemsprenger

Benni (H. Zengel) sitzt auf einem Stuhl Benni © Peter Hartwig_kineo_Weydemann Bros._Yunus Roy Imer

Systemsprenger

Kinostart in Frankreich : 18. März 2020

Regie: Nora Fingscheidt, Drama, Deutschland, 2019, O.m.fr.UT., 118 Min., mit Helena Zengel, Albrecht Schuch. Verleih in Frankreich: Ad Vitam

Die neunjährige Benni (Helena Zengel) möchte nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen. Doch die ist von ihrer unberechenbaren Tochter maßlos überfordert. Gefangen in einer Spirale aus Wut und Aggression fällt Benni nach und nach durch alle Raster der Kinder- und Jugendhilfe. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint, nimmt sich der Sozialarbeiter und Anti-Gewalttrainer Micha (Albrecht Schuch) dem Mädchen an, um ihren Schmerz zu lindern.
Nora Fingscheidt wurde 1983 in Braunschweig geboren und verbrachte ihre Schulzeit in Deutschland und Argentinien. Ab 2003 engagierte sie sich beim Aufbau der selbst organisierten Filmschule filmArche in Berlin. Von 2008 bis 2017 studierte sie Szenische Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr Regiestudium beendete sie mit dem Dokumentarfilm Ohne diese Welt, der 2017 u.a. mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet wurde. Für Systemsprenger wurde Nora Fingscheidt der Alfred-Bauer-Preis der Berlinale 2019 zugesprochen – die Auszeichnung für ein Werk, „das der Filmkunst neue Perspektiven eröffnet“.

Trailer des Filmes: