Projekte

Unsere frankreichweiten Projekte behandeln aktuelle Fragestellungen aus deutscher und französischer Perspektive. Dabei werden der Kulturaustausch und die Vernetzung von Akteuren aus beiden Ländern gefördert. Darüber hinaus unterstützen wir die Positionierung von Deutsch im französischen Bildungssystem.

Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir unter anderem folgende Projekte an:

Axolotl liest © Olivia Vieweg

Comics aus Deutschland

Unser Schwerpunkt porträtiert die aktuelle Comicszene sowie einige der wichtigsten deutschen Autorinnen und Autoren. Wir werfen einen Blick zurück auf die letzten Jahrzehnte deutscher Comicgeschichte und lassen auch einige der Protagonistinnen und Protagonisten der Szene zu Wort kommen.

Kultur- und Kreativwirtschaft Foto: rawpixel.com © Pexels

Kultur- und Kreativwirtschaft

Wie ist die aktuelle Situation der Kultur- und Kreativindustrie in Deutschland und in Frankreich? In diesem Dossier finden Sie verschiedene Artikel zum Phänomen der Start-ups, zu deutsch-französischen Kollaborationen sowie zur Kreativbranche.

<b>Goethe-Institut Paris (Paris, Frankreich)</b><br> <br>Kaum zu glauben: diese Aussicht hat man vom Balkon der vierten Etage des Iéna-Gebäudes des Goethe-Instituts in Paris. Den Eiffelturm zu sehen, wenn man sich über den Dächern von Paris befindet, lässt viele Herzen höher schlagen. Aber auch die graublauen, verschachtelten Zinkdächer geben Paris seinen unverwechselbaren Charme. Der "style haussmannien" bestimmt seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Gebäudelandschaft von Paris. © Goethe-Institut / Cynthia Gruschke

Schöne Aussichten

Wie sieht das urbane Leben aus? Wie ticken unsere Städte?
Eindrücke aus Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien, Italien und Deutschland.

Europa - wie jetzt? Illustration: © Tobias Schrank

Europa wählt!

Das europäische Motto lautet: „In Vielfalt geeint“. Doch aktuelle Debatten zeigen, dass das vereinte Europa keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Wie artikuliert sich der europäische Gedanke heute?
Und wie können ihn Kultur und Zivilgesellschaft mit neuen Inhalten füllen?

Logo Oh my Goethe! © Goethe-Institut | FreshgardenDesign

Oh my Goethe!

Seit Anfang Februar und noch bis Ende Juni 2019 arbeiten im deutsch-französischen Kreativlabor Oh my Goethe! zwei ausgewählte Teams. Wer sie sind und an was sie arbeiten, können Sie hier erfahren und mitverfolgen.

Neues Bauhaus in Dessau Foto (Zuschnitt): commons.wikimedia.org/wiki/User:Lelikro

100 Jahre Bauhaus - Als Design neu gedacht wurde

Im Jahr 1919 gründete Walter Gropius das Bauhaus – und revolutionierte damit Architektur, Design und die Art, darüber nachzudenken. Welchen Einfluss hat die Kunstschule heute? Und was sollte jeder über das Bauhaus wissen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum diesjährigen Jubiläum. 

Der Raum Loveparade der Ausstellung nineties berlin Foto (Ausschnitt): © nineties berlin, Berlin 2018

Musikrückblick 2018

Was sich 2018 in der deutschen Musikszene getan hat, erfahren Sie in unserem Jahresrückblick.

Männchen fährt Achterbahn Foto: © Goethe-Institut

Es war einmal... die Krise

Was hat die Wirtschaftskrise für die Menschen in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien bedeutet und was haben sie daraus gelernt?

Erbstücke. Europäische Geschichten Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Erbstücke

Würfelzucker, Genossenschaften, Ansichtskarten: Diese Erfindungen und Errungenschaften sind nicht einfach nur in Europa, sondern im europäischen Austausch entstanden. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 sammeln wir solch europäische „Erbstücke“ – und erzählen ihre Geschichte. 

Zusammenleben in Stadt und Land Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

#Wohnenswert

Wie wollen wir wohnen? Angesichts explodierender Miet- und Immobilienpreise in Städten weltweit, ist das nicht so leicht zu beantworten. Ideen aus Vergangenheit, Gegenwart und für die Zukunft helfen bei Lösungen.

Feminismus heute in Deutschland Collage © fotolia.com

Feminismus heute

Was sind die wichtigsten Themen, die Frauen in Deutschland und Frankreich heute unter den Nägeln brennen? Wir stellen Kulturschaffende in beiden Ländern vor, die sich mit den aktuell heißesten feministischen Themen und Debatten beschäftigen und gehen feministischen Tendenzen in beiden Ländern auf die Spur.

Freiraum © Goethe-Institut / Adam Burakowski

Freiraum

Was bedeutet heute Freiheit in Europa? In dem Europaprojekt Freiraum diskutieren Intellektuelle, Künstler, Journalisten und Mitglieder der Zivilgesellschaft welchen Wert Freiheit hat und ob sie in Gefahr ist.

Buchstapel © Alle Rechte vorbehalten

Der Nerval-Goethe-Preis

Das Goethe-Institut Paris, die DGLFLF, die DLF und die Sorbonne verleihen gemeinsam einen neuen Preis für literarische Übersetzungen aus dem Deutschen ins Französische.
 

Stadtansicht Frankfurt © #visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Fokus Frankfurt

Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast der 69. Frankfurter Buchmesse. Die Goethe-Institute in Frankreich nehmen dies zum Anlass, ihren Fokus auf Frankfurt und das Bundesland Hessen zu richten und die äußerst lebendige hessische Kunst- und Kulturszene in Frankreich zu präsentieren

No-Go?

Bestimmte Stadtteile gelten als „Problemviertel“.
Am Beispiel ausgewählter Stadtviertel in Belgien, Deutschland, Frankreich und Italien zeigen wir die Stigmatisierung von urbanen Räumen sowie Initiativen für ein besseres Zusammenleben.

Short Export 2019 © Short Export

Short Export

Das Kooperationsprojekt zwischen dem Goethe-Institut Lyon, dem Internationalen Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand, der AG Kurzfilm · Bundesverband Deutscher Kurzfilm, German Films sowie der KurzFilmAgentur Hamburg präsentiert auch in diesem Jahr ein ungewöhnliches Kurzfilmprogramm aus Deutschland.

Helge Schneider © Alexander Kluge │ dctp.tv

Alexander-Kluge-Kolumne

Seit den 1980er-Jahren produziert Filmemacher und Autor Alexander Kluge unabhängige Kulturmagazine mit zahlreichen Interviews und Reportagen. Für Goethe.de/Frankreich beleuchtet er in Filmen und Geschichten aktuelle Themen aus der deutschen und französischen Gesellschaft. Seine Beiträge werden kommentiert von Journalisten aus beiden Ländern.

Wohin? 21 Fragen zu Flucht und Migration Foto: Nassim Rouchiche

Zu Flucht und Migration

Ein Thema, 21 Fragen, rund 40 Autoren und Intellektuelle: Das Projekt „Wohin?“ zeigt, wie unterschiedlich das Thema „Flucht und Migration“ auf der ganzen Welt erlebt und reflektiert wird.

Künstler im Ersten Weltkrieg Bild: AES+F © VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Künstler im Ersten Weltkrieg

Mit unserem trinationalen Themenschwerpunkt werfen wir einen Blick auf das Schicksal der Avantgarde in Frankreich, Deutschland und Russland und begeben uns auf Spurensuche in Moskau und Paris.