Theater / Poesie
Passeurs d’Europe – Le Désir

Vier fantastisch verkleidete Menschen zwischen Felsen, Moos und Bäumen
Passeurs d'Europe 2021 | © Jean-Marie Refflé

Im Rahmen des Printemps des Poètes

Online


Inszenierung: Gaëlle Valentin-Konaté
Video: Max Teste
Musikalische Begleitung: Conservatoire de Lyon

Eine szenische Lesung von Gedichten aus acht verschiedenen Ländern und Sprachräumen. Im Mittelpunkt stehen Poeten von gestern und heute, die sich mit dem Thema Verlangen beschäftigen.

Die Gedichte werden in ihrer Originalversion vorgetragen und ebenso auf Französisch und in weiteren Sprachen aus aller Welt.

Aufgrund der aktuellen Situation findet dieses Jahr leider keine Live-Aufführung statt. Dafür wurde sie aber gefilmt und als Video online gestellt (siehe oben).

Hier die Begleit-Broschüre mit den Texten aller Gedichte:
Parallel dazu gibt es eine Ausstellung zum Projekt "Passeurs d'Europe" ab dem 15.03.2021, das in die 17. Saison geht. Hierbei zeigen wir Fotos, Dokumente und Auszüge aus unseren Broschüren über die 16 Jahre Existenz des Projektes. Sie soll demnächst auch im im Théâtre des Asphodèles gezeigt werden.

Die Ausstellung kann hier virtuell besucht werden.


In Zusammenarbeit mit EUNIC (Goethe-Institut, Instituto Camões, Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura), Conservatoire de Lyon, Consulat général de Roumanie, Espace Pandora, Institut de Langue et de Civilisation polonaises, Maison de l’Europe et des Européens, Plateforme de la jeune création franco-allemande, Théâtre des Asphodèles, Université Lyon 2 – Centre International d’Etudes Françaises, Association Defkalion, Centre Social Bonnefoi, Restos du Cœur du Rhône.
 

Details

Online

Sprache: Auf Französisch, auf Deutsch und anderen Sprachen