Übersetzungsworkshop
Literarischer Übersetzungsworkshop

Visuel ATLAS Printemps de la traduction
© ATLAS

Mit Stéphanie Lux

Online

Seit 2015 bringt der Printemps de la traduction jährlich Leser*innen und Übersetzer*innen für mehrere Tage in Paris und der Region Ile-de-France zusammen. Begegnungen in Buchhandlungen, Konferenzen, Lesungen und Übersetzungs-Workshops räumen den Übersetzer*innen und ihren aktuellen Publikationen einen Ehrenplatz ein.
 
Im Rahmen der 6. Ausgabe des Printemps de la traduction bieten der Verein ATLAS und das Goethe-Institut Paris gemeinsam einen Online-Workshop für literarische Übersetzungen an, der sowohl für Anfänger*innen als auch für erfahrene Übersetzer*innen offen ist. Stéphanie Lux wird diesen Workshop leiten und die Teilnehmer*innen einladen, gemeinsam einen Auszug aus dem Roman Identitti von Mithu Melanie Sanyal (Hanser, 2021) zu übersetzen. Der Workshop wird sich mit einer breiten Palette von Übersetzungsfragen befassen: aktivistisches und theoretisches Vokabular, Humor, Rhythmus und Erzählzeit.
 
Die heute in Berlin lebende Übersetzerin Stéphanie Lux (*1978) hat zahlreiche zeitgenössische deutschsprachige Autor*innen ins Französische übertragen, darunter Clemens J. Setz, Michael Köhlmeier, Stephanie Haerdle, Paula Fürstenberg, Julia von Lucadou, Andrea Maria Schenkel und Jens Harder. Zwischen 2018 und 2020 wurde sie Mentorin bei Übersetzungswerkstätten ins Französische, die im Rahmen des Goldschmidt-Programms stattfinden. Gelegentlich ist sie in der Berliner Buchhandlung Anakoluth tätig. 2020 erhielt sie den Goethe-Nerval-Preis und wurde damit für ihre Übersetzung des Romans Katie von Christine Wunnicke (Chambon, 2018) gewürdigt.
 

Im Rahmen des „Printemps de la traduction“ (25. bis 31. Mai 2021) in Zusammenarbeit mit dem Verein Association pour la promotion de la traduction littéraire ATLAS

Details

Online

Sprache: Auf Deutsch und auf Französisch
Preis: Gratis - begrenzte Anzahl von Plätzen

Anmeldung erforderlich (siehe Link unten)