Konzert Pelemele

Vier Musiker mit ihren Instrumenten Foto: © Tom-Trambow

Fr, 12.10.2018

Collège Honoré de Balzac

118 Boulevard Bessières
75017 Paris

Das andere Rockkonzert für Kinder

Deutsch lernen mal anders – ein Rockkonzert mit Pelemele aus Köln!
 
Mit Ihren selbst komponierten Songs, Texten mit viel (Sprach)Witz und einer Musik, die in die Beine geht, erwarten die 4 Musiker von Pelemele Sie und Ihre SchülerInnen (ab der CM1 bis 6eme) zu einer besonderen Deutsch“stunde“.
 
Für Deutschlehrende: ein didaktisches Material, das Sie nutzen können, um den Konzertbesuch mit Ihren SchülerInnen vor- bzw. nachzubereiten, ist in Arbeit. Ab September steht es Ihnen zur Verfügung.
 
Weitere Informationen und Anmeldungen bei:
sprache-paris@goethe.de
Das Konzert ist kostenfrei für die Schulklassen.
Die Plätze sind begrenzt.
Dauer: 45/60 Minuten
 
 
Weitere Infos zu Pelemele:
 
Im aktuellen Programm „Ausrasten“ grooven die Wilden Tiere, tanzt ein Roboter, gibt es ein Pizza Rapzept und rockt die Groovehummel. Man trifft auf eine Herde tanzender Elefanten und einige durchgeknallte, ausgebrochene Zootiere…
Die vier Kölner Musiker animieren mit ihrem coolen Mix aus Rock, Soul Grooves und Hip Hop ihre Zuhörer zum Mitrocken, Mittanzen, Mitspringen und Mitklatschen.
 
Die letzten Alben NIMM UNS MIT!, ROCKWÜRSTE und ROCKCIRCUS erhielten zudem das begehrte Prädikat „Gute Musik für Kinder“. Diese Auszeichnung wird vom Verband deutscher Musikschulen, dem Kulturradio WDR3, der Initiative Hören und dem Bundesfamilienministerium vergeben. Bewertet werden technische und künstlerische Qualität, Phantasie sowie Originalität. 
Auftritte beim Kinderfernsehsender KiKa der ARD, beim Weltkindertag für den WDR,  beim Hörfest des hr2, bei der RTL Toggo Tour, sowie der Titelsong „Wir lassen's krachen!“ des Kinder-Kinofilms „Robbi, Tobbi und das Fliwatüüt“ bescheren Pelemele weiter wachsende multimediale Aufmerksamkeit.
 
Die Musiker von Pelemele sind:
Christoph Fröhlich (Bass, Gesang)
David Mirche (Gitarre, Gesang)
Florian Bergmann (Keyboard, Gesang)
Andreas Niemann (Schlagzeug)
 
 

Zurück