Einführung Mathieu Wellner: Architekturszene München

Porträt Tanja Kernweiss

Di, 23.11.2021

19:00 Uhr

Goethe-Institut Bordeaux

EINFÜHRUNGSVORTRAG & DISKUSSION
Der Einführungsvortrag von Mathieu Wellner hat zum Ziel, eine erste Idee von  Spektrum und Dynamik der Architekturszene in München zu bekommen : Was sind wegweisende Projekte und Personen? Welche aktuellen Herausforderungen und Tendenzen gibt es? Welche Institutionen sind relevant?
Die Städte Bordeaux und München verbindet nicht nur eine langjährige deutsch-französische Städtepartnerschaft seit 1964, beide Städte zeichnen sich auch durch eine sehr lebendige zeitgenössische Architekturszene aus. Um die Kulturachse beider Städte weiter zu intensivieren und das große Potential im Bereich der Architektur zu nutzen, ist eine Architekturresidenz in Planung, die Austausch und Bekanntheit beider Städte in dem Bereich nachhaltig stärken soll.

Mathieu Wellner (°1972, Paris) ist ein deutsch-französischer Architekt, Dozent und Mediator. Nach dem Studium und Projekten in Brüssel ist er 2002 zurück nach München gezogen, wo er seit dem an mehreren Projekten, Ausstellungen und Publikationen mitarbeitete. Er hat an verschiedenen Universitäten, wie der TU Graz, Uni Innsbruck oder der ETH Zürich die Fächer Urbanistik und Architekturtheorie gelehrt. In München arbeitete er sechs Jahre lang als Koordinator von Architekturprojekten für das Haus der Kunst, an u.a. einer Studie von Rem Koolhaas, Jacques Herzog und Pierre de Meuron über die Geschichte und Zukunft des Gebäudes, am Symposium "built Ideologies "oder den Architekturprojekten von Ai Weiwei. Er ist an vielen Kooperationen beteiligt: Er ist Co-Direktor der Wiederhall Foundation in Amsterdam, Mitbegründer von "Q + A Panels" in München, kreierte mit Muck Petzet die Plattform "reduce-reuse-recycle.info" und arbeitet als "Arge ... wellner" mit interessanten Partnern wie Petzet, advvt, 6A, Muller oder Stadtlabor. Mit seinem Büro „Well“ hilft Mathieu Wellner als Mediator und beratend als Moderator von Planungsprozessen. An der TU München arbeitet er am TUM Cluster Sustainable Real Estate. Dort vermittelt er zwischen den Disziplinen Architektur, Stadtplanung, Ingenieurswesen und Immobilienwirtschaft für die nachhaltige Stadt von morgen.
Er widmet sich den Themen Architektur, Stadtentwicklung und "Baukultur” auf praktische, akademische und politische Art und Weise.
 

Zurück