Fortbildung für Deutschlehrer Deutschlehrertag

Inszenierungsfoto 'Das fliegende Klassenzimmer' von Erich Kästner - bearbeitet von Dirk Böhling für das Theater Vorpommern 2017/18 © Fotograf Vincent Leifer

Sa, 07.10.2017

Le Lieu Partagé CAUE du Nord/Goethe-Institut Lille

98, rue des Stations
59000 Lille

Neue Lernräume – Nouveaux espaces d'apprentissage

Alle zwei Jahre veranstalten die Goethe-Institute in Frankreich eine Fachtagung für französische Deutschlehrer, den Deutschlehrertag, der auch als Begegnungsplattform für Lehrer der Grundschule, der Sekundarstufen 1 und 2 dient.                                                                   

Bei der diesjährigen Veranstaltung in Lille wird die Reflexion über neue, offene Unterrichtsformen, über interdisziplinäre und interaktive Projekte im Mittelpunkt stehen, die durch Vorträge und praktischen Workshops zur Didaktik von DaF vermittelt werden.
 
DaF im französischen Schulsystem aus der Perspektive der französischen Bildungsbehörde. Zur Situation von Deutsch als Unterrichtsfach in der Schulbehörde Lille.
Vorträge
  • Stefan Brunner, Leiter der Spracharbeit, Stellvertretender Leiter des Goethe-Instituts Paris
  • Bénédicte Abraham, Generalinspektorin für die nationale Fremdsprachenbildung – Deutsch
  • Patrice Przybylski und Christian Walter, Inspektoren der Akademie – regionale Pädagogikinspektoren für die deutsche Sprache.

Offene Unterrichtsformen:
Vortrag
Reinhard Roth, Berlin, Pädagoge und Spezialist für die Entwicklung der Lehre und der methodologischen Werkzeuge   
                                                                                                                                 
Workshops
Armelle Berthot, Paris, Fremdsprachendozentin
Séverine Poc und Hélène Trépagne-Darras, Lehrerinnen am Collège Jean Moulin in Berck
Solène Robert, Poitiers, Beauftragte für die Fortbildung bei CNED
Nadine Saxinger, Amsterdam, Theaterpädagogin und Fremdsprachendozentin
Daniela Wolf, Pädagogin, Lehrerin am Albrecht Dürer Gymnasium Berlin
 
Theater im Unterricht zählt zu den Schwerpunktthemen der Tagung. Daher schließt das Programm mit einer Kulturveranstaltung zur Theaterpraxis:

Aysima Ergün, Till Timmermann, Julia Zupanc, Studenten der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, begleitet von ihrer Professorin für Schauspiel, Iris Böhm, tragen Ausschnitte aus  Onkel Wanja von Anton Tschechow vor.
 
Im Rahmen der Tagung stellen Lehrbuchverlage wie Cornelsen, Didier, EMDL, Hatier, Hueber und Spotlight ihre neuesten Publikationen vor. Präsent sind weiterhin der französische Deutschlehrerverband (ADEAF) und  Vertreter von Bildungsinstitutionen und der Sprachenförderung:  DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk), DFH (Deutsch-französische Hochschule) , Librairie VO.

Das detaillierte Tagungsprogramm steht als PDF Datei zur Verfügung.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl für die Workshops, ist die Anmeldung anhand des beigefügten Anmeldeformulars erwünscht.
Eine Veranstaltung des Goethe-Instituts mit Unterstützung des Goethe-Instituts Paris und der Schulbehörde Lille.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Lille

Zurück