Comic-Ausstellung Julia Zejn und Maël/Kris: 1918 - 2018 + Ferdinand Lutz: Q-R-T. Der neue Nachbar

S-Bahn auf Hochgleisen in Großstadt (Zeichnung) © Julia Zejn, Avant Verlag

Di, 05.06.2018 -
Do, 11.10.2018

Goethe-Institut Lyon

18 rue François Dauphin
69002 Lyon

Julia Zejn: Drei Wege

Vernissage am Donnerstag, 7. Juni ab 19 Uhr in Anwesenheit von Julia Zejn und Maël

Das Ende des Ersten Weltkriegs spielt in beiden Geschichten eine Rolle, dennoch behandeln die Autoren das Thema ganz unterschiedlich. Julia Zejn bietet in „Drei Wege“ Momentaufnahmen dreier junger Frauen an Wendepunkten ihres Lebens aus den Jahren 1918, 1968 und 2018. Maël und Kris folgen in „Notre Amérique“ einem deutschen und einem französischen Soldaten, die nach dem Kriegsende 1918 gemeinsam in den revolutionären Bewegungen der Epoche mitmischen.

Ab dem 17. September werden Maëls Seiten ausgetauscht gegen die von Ferdinand Lutz, dem Schöpfer von „Q-R-T“, einem kleinen Außerirdischen, der lustige und überraschende Abenteuer auf unserem merkwürdigen Planeten erlebt.

Weitere Veranstaltungen mit Julia Zejn:

7.6.2018, 19 Uhr: Vernissage von "1918-2018" im Goethe-Institut
9.6.2018, 10 - 12 Uhr: Eine-Minute-Porträts auf Anfrage auf der Place des Terreaux (Stand Lyon BD)
9.6.2018, 14:30 - 17:30 Uhr: Live-Zeichnen im Musée d'art contemporain

In Zusammenarbeit mit dem Lyon BD Festival. Eine Taube mit einem Zweig im Mund, Text "Lyon Centenaire de la paix" © Ville de Lyon

Im Rahmen der von der Stadt Lyon organisierten Gedenkaktionen "2018, Centenaire de la Paix".





 
  • Mann vor Schiff im Hafen (Zeichnung) © Maël / Kris, Futuropolis
    Maël / Kris: Notre Amérique
  • Eine Junge stemmt sich gegen eine Tür, aber ein Mädchen und ein Mann mit Pfeife schauen herein © Ferdinand Lutz, Reprodukt
    Ferdinand Lutz: Q-R-T– Der neue Nachbar
  • S-Bahn auf Hochgleisen in Großstadt (Zeichnung) © Julia Zejn, Avant Verlag
    Julia Zejn: Drei Wege

Zurück