Begegnung Ausschreibung: Die nachhaltige Stadt

Jugendaustausch Frankfurt - Lyon 2021: Die nachhaltige Stadt © Alle Rechte vorbehalten

Do, 15.10.2020 -
So, 31.01.2021

Goethe-Institut Lyon

18 rue François Dauphin
69002 Lyon

Jugendaustausch Frankfurt - Lyon 2021: Die nachhaltige Stadt

Jugendaustausch Frankfurt - Lyon 2021

Die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten, die gemeinsam für den überwiegenden Teil der weltweiten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich sind. Ressourcenknappheit, Hitzewellen, überlastete Verkehrssysteme und daraus resultierende soziale Ungleichheit sind Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Gleichzeitig sind Städte aber auch zentrale Orte des Wandels und Fortschritts: Als Ballungsräume haben sie großes Potential die Mobilität, Energieversorgung und unsere Lebensweise nachhaltig zu prägen.

Wie sieht für Dich die Stadt der Zukunft aus? Welche Veränderungen sind gesellschaftlich, wirtschaftlich und ökologisch notwendig? Und welche Rolle kannst Du als junge*r Bürger*in einnehmen, um die nachhaltige Stadt der Zukunft aktiv mitzugestalten?

Genau zu diesen Fragen haben die Stiftung Polytechnische Gesellschaft und das Goethe-Institut anlässlich 60 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Lyon eine zehntägige Jugendbegegnung konzipiert: Dich erwarten Workshops und praxisorientierte Vorträge mit Expert*innen für nachhaltige Stadtplanung, Gespräche mit Akteur*innen städtischer Initiativen sowie spannende Exkursionen in Frankfurt und in Lyon.

Entwickle gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus Frankfurt und Lyon eigene Projektideen und tauche ein in das Thema der nachhaltigen Stadt.

Die Jugendbegegnung Frankfurt-Lyon 2021 startet am 19. und 20. März 2021 mit einem digitalen Auftakt. Der Austausch findet statt vom 20. Juni bis zum 26. Juni 2021: drei Tage in Frankfurt am Main (20. bis 23. Juni, Anreise am 19. Juni) und drei Tage in Lyon (23. bis 25. Juni, Rückreise 26. Juni).

Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung findest Du hier!

Ein Projekt des Goethe-Institut Lyon und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, mit Unterstützung der École Urbaine Lyon, dem ISOE - Institut für Sozial-Ökologische Forschung und den Städten Lyon und Frankfurt am Main.

Zurück