Performance HAUSBESUCH: OHNE TITEL (LIVE)

Auszug der Performance OHNE TITEL © Alexander Schellow | Alhambra

Mo, 13.02.2017

Auszug der Performance OHNE TITEL

Konzept: Alexander Schellow / Jean-Marc Montera

Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Goethe-Institut Marseille das künstlerische Format „Hausbesuch“. Privatleute laden Künstler bei sich zu Hause ein und werden Gastgeber und Mitgestalter eines künstlerischen Experiments. Nach mehreren Festivalaufführungen wird das deutsch-französische Projekt OHNE TITEL zum ersten Mal in einem privaten Kontext gezeigt. 

In allen bisherigen Formen wurde Alexander Schellows Projekt OHNE TITEL (FRAGMENT) immer ohne Ton gezeigt, mehr: es ging in den Installationen wie Screenings nicht zuletzt um eine Artikulation von Stille. OHNE TITEL (LIVE) nimmt nun diesen Aspekt des „Stummfilms“ auf, bringt ihn aber in eine Serie öffentlicher musikalischer Performances ein – diese werden realisiert in Kollaboration mit GRIM (Marseille) und dem Musiker Jean-Marc Montera.

Ein Kino – unterhalb der Leinwand ein Wandschirm. Hinter ihm sitzt der Zeichner. Ein Frame von OHNE TITEL entsteht. Sichtbar: das Transparentpapier in der Entwicklung der Rekonstruktion wird gefilmt und in Echtzeit gezeigt. Die Projektion ist gleichzeitig dem Publikum und dem Musiker sichtbar, der aus ihrer langsamen Wandlung und Verdichtung den Impuls seiner Improvisation finden wird. Der Prozess der Performance realisiert sich zwischen Zufall und Notwendigkeit auf der musikalische Ebene ebenso wie auf der Zeichnung, die Punkt nach Punkt entsteht.

OHNE TITEL (LIVE) wurde produziert und realisiert in Kollaboration mit GRIM, Catalogue du Sensible und Films de Force Majeure (Marseille) sowie index.film (Berlin). 

Zurück