Theater Thomas Ostermeier - Rückkehr nach Reims

Retour à Reims  © Télérama

Di, 19.11.2019 -
Do, 21.11.2019

La Criée, Théâtre National de Marseille

30 Quai de Rive Neuve
13007 Marseille

Das Grand Théâtre de Marseille zeigt die Vorstellung "Rückkehr nach Reims" von Thomas Ostermeier. 

Nach dem gleichnamigen Essay von Didier Eribon, der die Geschichte eines jungen Homosexuellen aus der Provinz erzählt, fragt die Inszenierung nach der heutigen französischen Gesellschaft, welche überfordert und auf der Suche nach Orientierungspunkten ist.

In einem Tonstudio nimmt die Schauspielerin Irene Jacob unter der Leitung des Regisseurs und in Anwesenheit der Toningenieurin den Kommentar eines Dokumentarfilms über die Rückkehr des Soziologen Didier Eribon zu seiner Mutter und seinem heimischen sozialen Umfeld nach Jahren der Abwesenheit auf. Der Film wird auf eine Leinwand projiziert. Diese professionelle geschlossene Tür wird zu einem Ort der Debatte, an dem jeder der Protagonisten seine eigene Reflexion über die Fragen von Didier Eribon und über die Wahl der vom Regisseur vorgestellten Montage einbringt. Dieses beunruhigende theatralische Manifest zeichnet ein Bild einer Gesellschaft, die einen großen Teil ihrer Bürger längst vernachlässigt hat und öffnet die Tür für einen gefährlichen Populismus.

Um 19:15 Uhr findet eine Einführung von Nicole Colin (Professorin für Germanistik, Aix-Marseille-Universität) im Rahmen der Rencontres de la Maison du Théâtre d'AMU voraus. 

Beginn der Inszenierung: 20.00 Uhr 

 

Zurück