Vortrag und Diskussion Deutschland in Büchern

Mit anderen Augen © Sylvie Grimm-Hamen | Géraldine Petry

Mi, 12.05.2021

Online

Eine literarische Entdeckungsreise

Welche deutschsprachigen Autor*innen kennt man in Frankreich? Und welche Themen werden bevorzugt ins Französische übersetzt? Sylvie Grimm-Hamen, Germanistin an der Université de Lorraine und Géraldine Petry, Buchhändlerin und Verantwortliche für den Bereich Literatur bei Le Hall du Livre in Nancy, gehen gemeinsam der Frage nach. Sie beleuchten einerseits die Rezeption deutschsprachiger Literatur in Frankreich, andererseits stellen sie aktuelle Übersetzungen vor, die es zu entdecken lohnt.
 
Eine Kooperation des Goethe-Instituts Nancy mit der Université de Lorraine und der Buchhandlung Le Hall du Livre.
 
Diese Veranstaltung bildet den Auftakt unserer neuen Reihe Mit anderen Augen : Die deutsch-französische Gegenwart lesen (Regards croisés: L’actualité franco allemandes à travers les livres). Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Université de Lorraine und des Goethe-Instituts Nancy, mit der die Botschafterfunktion des Buchs und von Literatur im Allgemeinen beleuchtet werden soll. Hierzu gehören neben den literarischen Stoffen selbst auch die Agent*innen des Buchmarkts: die Verlage, Übersetzerinnen und Übersetzer, die Buchhändlerinnen und Buchhändler und die Medien, die über Literatur sprechen. Wir wollen ihre Bedeutung für das Brückenbauen zwischen den Kulturen betonen und in wechselnder Zusammensetzung mit ihnen über Themen diskutieren, die Deutschland und Frankreich bewegen. Um den anderen kennenzulernen und dabei enorm viel über sich selbst zu verstehen.
 

Zurück