Deutsche Literaturgespräche 13ES RENCONTRES D’IMPRESSIONS D’EUROPE

Porträt von W. G. Seebald (Schwarz / weiß) Foto (Ausschnitt): © John FOLEY/leemage/ Éditions Actes sud

Do, 09.11.2017 -
Mo, 13.11.2017

Grand T, théâtre de Loire-Atlantique

84 rue du Général Buat
44000 Nantes

Nach dem großen Erfolg des „Spanischen Literaturgsprächs“ 2016 widmet Impressions d' Europe nun erstmals auch Deutschland einen Schwerpunkt.
 
  • Die große Eröffnungsdebatte dreht sich um Kult-Autor W. G. Sebald: Pierre Assouline diskutiert mit dessen Übersetzer Patrick Charbonneau, mit dem Maler und Freund Sebalds, Jan Peter Tripp, und mit Gwenaëlle Aubry über die Faszination des Schriftstellers. Im Anschluss erfolgt die Vorführung des Films Austerlitz, in Anwesenheit des Regisseurs, Stan Neumann, und dem Schauspieler Denis Lavant.
 
  • Gespräche mit zwei der größten Autoren der aktuellen deutschen Literaturszene, Heinrich Steinfest mit seinen unvergesslichen „nervösen Fischen“ und Michael Krüger, der zu seinen satirischen Wurzeln zurückkehrt und sich mit seiner neuesten Kurzgeschichtensammlung Der Gott hinter dem Fenster hervorhebt (Seuil, 2017).
 
  • Was erzählen uns die jungen deutschen Schriftsteller von heute? Wie haben sie und die ältere Generation die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg erlebt und wie betrachten sie die heutige deutsche Gesellschaft (Judith Hermann, Anne Weber, Monika Held…)?
 
  • Außerdem: Wie kann der Roman, ob grafisch (Jens Harder), ironisch oder schräg (Heinrich Steinfest, Hans-Ulrich Treichel), über Deutschland und die alltäglich erschütterte Welt sprechen?
 
  • Mit Vorlesungen, Debatten über Post-Punk sowie deutscher elektronischer Musik (Kraftwerk, Can...), Theater (Der Mann der die Welt aß, von Nis-Momme Stockmann vom Théâtre du Loup) und Bücher-Widmungen am Stand der thematischen Buchhandlung Coiffard werden diese vier Tage abgerundet.



 

Zurück