Podiumsgespräch Norbert Elias

Couverture du livre 'Les Allemands' © Seuil

Do, 17.05.2018

Goethe-Institut Paris

17 avenue d'Iéna
75116 Paris

Studien über die Deutschen

In Die Studien über die Deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert (Suhrkamp, 1992) vereint Norbert Elias den Großteil seiner eigenen Beiträge zu einer „Biographie“ Deutschlands.

In diesem letzten Buch, das er noch vor seinem Tod 1990 in Amsterdam zur Veröffentlichung freigegeben hat, versucht der Soziologe das Unverständliche zu verstehen: Warum haben so viele Deutsche in den 1930er und 1940er Jahren die Vernichtung der Juden akzeptiert und die schrecklichsten Grausamkeiten begangen?

Erstmalig wurde nun das Buch von Marc Joly und Marc de Launay ins Französische übersetzt (Seuil, 2017).
 
Aus diesem Anlass organisiert das Goethe-Institut ein Gespräch zwischen Roger Chartier (Collège de France), Marc Joly (laboratoire Printemps, CNRS/UVSQ) und Franziska Humphreys (MSH/EHSS - Fondation Maison des Sciences de l'Homme / École des hautes études en sciences sociales).
 
 
  • Roger Chartier ist Historiker u.a. am Collège de France. Derzeit ist er Gastprofessor an der University of Pennsylvania. Er schrieb das Vorwort zur französischen Ausgabe. 
  • Die promovierte Komparatistin Franziska Humphreys lehrt an EHESS und HEC - École des Hautes Etudes Commerciales in Paris. Sie ist verantwortlich für das deutsch-französische Übersetzungsprogramm der FMSH. 
  • Der Soziologe Marc Joly ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im laboratoire Printemps (Unité mixte de recherches en sciences sociales de CNRS/Université de Versailles Saint-Quentin-en-Yvelynes).

Zurück