Film Heimat ist ein Raum aus Zeit

Szene aus dem Film „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ - Menschenleeres Stadtbild - Bahnhofstraße © GMfilms

Di, 05.11.2019

Forum des images

Forum des Halles, 2 Rue du cinéma
75001 Paris

Von Thomas Heise, Dok., DE/Ö. 2019, s&w, 3Std.38Min., DCP
 
Zehn Jahre nach dem Dokumentarfilm Material, der die DDR von Ende der 1980er bis 2008 beschreibt, bietet uns Thomas Heise mit Heimat ist ein Raum aus Zeit ein monumentales und intimes Zeitbild über das Deutschland des 20. Jahrhunderts.
 
In einer Zeit, in der sich der Fall der Berliner Mauer jährt, bietet das jüngste Werk von Thomas Heise eine epische Lesart der Ereignisse von 1989. Der Filmemacher reist zurück in das Jahrhundert, in dem er geboren wurde und in dem die Höhen und Tiefen seiner Familiengeschichte, die vor seiner Zeit in die tragische Geschichte seines Landes mitgenommen wurden. Er verleiht seinem Film durch schwarz-weiße Aufnahmen und lange, statische Einstellungen eine gewisse Meisterhaftigkeit.
 
Bei dem internationalen Festival für Dokumentarfilme, dem „Visions du Réel 2019“ in Nyon (Schweiz), erhielt Heimat ist ein Raum aus Zeit den Goldenen Sesterz für den besten Spielfilm.
Außerdem erhielt er den Caligari Filmpreis auf der Berlinale 2019.
 
Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Thomas Heise statt.
 
In Zusammenarbeit mit Documentaire sur grand écran und dem Forum des Images

 

Zurück