Literaturgespräch Nuit de la littérature - Pierre Jarawan

Portrait von Pierre Jarawan © Marvin Ruppert

Sa, 29.05.2021

Online

Ein Lied für die Vermissten

2021 kehrt die Nuit de la Littérature in der 9. Ausgabe zurück. Das digitale Format können Sie am 29. Mai ab 18 Uhr auf der Webseite des FICEP entdecken. Auf dem Programm stehen die literarischen Beiträge der teilnehmenden Kulturzentren, die uns mit Poesie, Romanen und anderen fantastische Geschichten weiterhin reisen lassen.
 
Das Goethe-Institut präsentiert in einem zwanzigminütigen Film den deutschen Schriftsteller Pierre Jarawan und sein Buch Ein Lied für die Vermissten. Das Buch ist in März 2021 in der Übersetzung von Nicolas Véron beim Verlag Héloïse d'Ormesson erschienen. Der Schauspieler Olivier Martinaud liest einen Auszug aus dem Buch.
 
Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. An seine Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und daran, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheit geben wird – weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.
 
Pierre Jarawan wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Amman, Jordanien, geboren, nachdem diese vor dem Bürgerkrieg geflohen waren. Im Alter von drei Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland. 2012 wurde Pierre Jarawan Internationaler Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. Nach dem internationalen Bestseller Am Ende bleiben die Zedern (Piper, 2018) erschien 2020 sein neuer Roman Ein Lied für die Vermissten.
 
Olivier Martinaud ist Absolvent des Conservatoire national supérieur d'Art dramatique. Er ist Schauspieler und Regisseur und arbeitet regelmäßig für den Hörfunk (France Culture). Im Kino wird er demnächst die Hauptrolle in Vincent Dietschys Spielfilm Notre histoire (Jean, Stacy et les autres) spielen. Gerade hat er Tant qu'il y aura des cèdres von Pierre Jarawan als Hörbuch aufgenommen.

 
Im Rahmen der Nuit de la littérature, organisiert vom Forum des Instituts Culturels Étrangers in Paris (FICEP)

Zurück