Film Abende des europäischen Films: « Zu weit weg »

Deux garçon Zu weit weg © Weydemann Bros. GmbH, Monika Plura

So, 15.11.2020

Cinéma Le Cratère

95 Grande Rue Saint-Michel
31400 Toulouse

Regisseurin: Sarah Winkenstette, 88 min, 2018

Veranstaltung verschoben

Die Mitglieder des Netzwerks EUNIC Toulouse präsentieren in Zusammenarbeit mit dem Kino Le Cratère vom 12. bis 15. November 2020 die „Abende des europäischen Films“.

Gezeigt werden Filme aus dem Herkunftsland der EUNIC-Mitglieder zum Thema Solidarität, durch die das Publikum einen Einblick in die Vielfalt der zeitgenössischen Filmlandschaft in Europa gewinnen kann. Bereichert wird die Auswahl durch einen polnischen Film sowie eine Koproduktion, die den Lux-Preis der Europäischen Union verliehen bekam.
 
EUNIC (European Union National Institutes for Culture), 2018 gegründet, ist das Netzwerk der europäischen Kulturinstitute, die gemeinsam Projekte in unterschiedlichen kulturellen Bereichen entwickeln: Kunst, Sprache, Jugend, Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft, interkultureller Dialog… EUNIC Toulouse besteht aus der Alliance Française, dem Goethe-Institut, dem Instituto Cervantes und der Società Dante Alighieri.
 
Das Goethe-Institut Toulouse zeigt in diesem Rahmen, den  für die ganze Familie geeigneten Spielfilm Zu weit weg von Sarah Winkenstette:
 
Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (11) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Geflüchteter aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stiehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

In Kooperation mit dem Cinéma le Cratère, im Rahmen der Soirées des cinémas européens
 

Zurück