Literaturgespräch Thomas Hettche

Buchcover 'L’île aux paons/Pfaueninsel'  von Thomas Hettche (Ausschnitt) Foto: © Éditions Grasset

Mo, 27.02.2017

Goethe-Institut Paris

17 avenue d'Iéna
75116 Paris

Pfaueninsel

In Anwesenheit des Autors und seiner Übersetzerin, Barbara Fontaine
Moderation : Christian Döring
 
Die Pfaueninsel, malerisch in der Havel gelegen, unweit von Berlin, war zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine auf Wunsch des Königs angelegte Märchenwelt mit exotischen Pflanzen und Tieren.
Die Zwergin Marie erlebt als Schlossfräulein und kuriose Gespielin des Königs zunächst die Blüte und später den Niedergang der Pfaueninsel.
 
Thomas Hettche wurde 1964 in der Nähe von Gießen geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Filmwissenschaft und Philosophie in Frankfurt war er als
Journalist für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Neue Zürcher Zeitung tätig. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Berlin und in der Schweiz.
Neben Erzählungen, Essays, Feuilletons und Reportagen verfasste er mehrere Romane, von denen die folgenden in französischer Übersetzung bei Éditions Grasset erschienen sind:
  • Nox (übersetzt von Bernard Banoun, 1997)
  • Der Fall Arbogast (übersetzt von Nicole Casanova, 2003) 
  • Woraus wir gemacht sind (übersetzt von Armand Beaume, 2009).
Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, so z.B. mit dem Rauriser Literaturpreis, dem Robert-Walser-Preis und dem Solothurner Literaturpreis.
 
In Zusammenarbeit mit den Éditions Grasset

Zurück