Begegnung | Workshop Falk Richter in Marseille

Falk Richter © Esra Rotthoff

Do, 09.11.2017 -
Fr, 10.11.2017

Théâtre Joliette

2 Place Henri Verneuil
13002 Marseille

Anlässlich der Aufführung von TRUST

Anlässlich der Premiere des Stückes TRUST am 8. November im Théâtre Joliette, inszeniert von der Theatergruppe La Paloma, laden das Goethe-Institut und das Théâtre Joliette den deutschen Autor und Regisseur Falk Richter ein.

Begegnung zwischen dem Autor Falk Richter und Dr. Joachim Umlauf, Leiter des Goethe-Insituts Lyon am 9. November 2017 um 18:30 Uhr vor der Aufführung des Stückes am gleichen Abend um 20 Uhr im Théâtre Joliette.

Im Rahmen seines Aufenthaltes in Marseille findet am 10. November 2017 ein Theaterworkshop in englischer Sprache mit Falk Richter statt, der sich an Schauspielstudenten und professionnelle Schauspieler richtet. Weitere Informationen und Anmeldung unter: rebecca.piednoir@theatrejoliette.fr

Die Einladung  Falk Richters nach Marseille ist die zweite Zusammenarbeit des Goethe-Instituts Marseille und des Théâtre Joliette dieser Form. Für die erste Zusammenarbeit wurde der Dramaturg und Übersetzer Michel Bataillon eingeladen, der einen Workshop zum Werk Bertolt Brechts anbot.

TRUST vom 8. bis zum 18. November im Théâtre Joliette

Wie ist es in dieser krisengeplagten Welt überhaupt noch möglich, Vertrauen zu haben? Welche Spuren haben die Folgen der Wirtschaftskrisen an unserem Köper und in unserem Bewusstsein hinterlassen? Wie kann man standhalten, wenn alles zusammenbricht? Wie kommt man aus der Sackgasse wieder heraus? Und du und ich, was wird aus uns?
Falk Richter schrieb das Stück TRUST unmittelbar nach dem Börsencrash im Herbst 2008. Der Text ist unruhig und rhythmisch zugleich, ein überbordender Wortschwall, ein Versuch, dringend nötige Worte über den Zustand der Welt zu finden. Das Stück sucht mit Humor und Gewalt eine Sprache nach dem Börsencrash und erforscht den Werteverlust in Beziehungen, in der Familie und der Gesellschaft im Allgemeinen.

Text: Falk Richter
Inszenierung: Thomas Fourneau
Dramaturgie: Rachel Ceysson
Mit: Rachel Ceysson, Marion Duquenne, Fabien Grenon, Marc Menahem, Clémentine Ménard
Video: Thomas Fourneau
Choreografie: Hélène Rocheteau
 

Zurück