Ausstellung Jakob Hinrichs: Hans Fallada - Der Trinker

Hans Fallada - Der Trinker © Jakob Hinrichs, Denoël Graphic

Do, 09.11.2017 -
Mi, 10.01.2018

Goethe-Institut Toulouse

4 bis, rue Clémence Isaure
B.P. 11423
31014 Toulouse

Vernissage: 9. November, 18.30 Uhr

Der Trinker gilt als das persönlichste Werk von Hans Fallada alias Rudolf Ditzen. Er verarbeitet in diesem Roman seine eigenen Erfahrungen mit der Alkoholabhängigkeit. Das sogenannte „Trinkermanuskript“ schrieb Fallada 1944 heimlich, während seiner Haftzeit in der Landesanstalt Strelitz.

Der Berliner Illustrator Jakob Hinrichs hat seine eigene Version des Romans Der Trinker herausgebracht. Inspiriert durch Gravur, Siebdruck und Pop-Grafik, entstand nicht nur eine Adaption des berühmten Romans von Fallada, sondern er interpretierte den Stoff neu und übertrug ihn auf ein anderes Genre, die Graphic Novel. Zu Grunde liegt ihr eine sorgfältige Recherche über Falladas Leben. Hinrichs schafft es, die Verschränkung zwischen den biographischen Bezügen des Autors und seinem literarischen Werk deutlich zu machen - Realität und Fiktion verschmelzen miteinander.

« Rauschhafte Visionen kann Jakob Hinrichs zeichnen wie kein zweiter. Er hat aus seiner Graphic Novel ein wahres Kunstbuch gemacht. Viele der Bilder, die da in kleinen Comic-Kästchen erscheinen, könnte man groß in Galerien an die Wand hängen. » (NDR Kultur)

Die Illustrationen des Grafikkünstlers Jakob Hinrichs erscheinen in internationalen Zeitungen und Magazinen, wie z.B. der New York Times, The Guardian und Le Monde Diplomatique. Seine erste Graphic Novel war die Adaption der Traumnovelle von Arthur Schnitzler.

Die Vernissage ist am Donnerstag, den 9. November, um 18.30 Uhr im Goethe-Institut. Weitergeführt wird die Ausstellung im institut supérieur des arts de Toulouse.

Im Rahmen des Festivals Graphéine
In Zusammenarbeit mit "les Rencontres du 9e Art - Aix en Provence"
 

Zurück