Event 18. Deutsch-französisches Kurzfilm-Rendezvous

Chuckwalla, Korinna Krauss © Chuckwalla, Korinna Krauss

Do, 05.07.2018

Maison de l'image

31, rue Kageneck
67000 Strasbourg

Auch dieses Jahr lädt das deutsch-französische Kurzfilm-Rendezvous 9 französische und deutsche Regisseure mit verschiedenen Werdegängen aber einer gemeinsamen Leidenschaft ein: dem Kino. Sie präsentieren ihre Kurzfilme im Rahmen einer öffentlichen Vorführung, um sich anschließend zu treffen und untereinander, aber auch mit anderen Professionellen der Region auszutauschen.

Entdecken Sie am Donnerstag, den 5. Juni um 19:00 Uhr im Maison de l'Image einige Perlen des Kurzfilms mit einer herzhaften Pause in der Halbzeit!

Nach dem Fest
Hannes Schilling | Deutschland 2017 | Spielfilm | 14 Min.
Auf der Suche nach Liebe bedrängt der Obdachlose Andi seine Bekannte Sandra. Zwischen verhaltener Zärtlichkeit und unterschwelliger Gewalt beginnt ein stetiges Ringen um Nähe und Distanz. Ein beispielloser Versuch, dem alltäglichen Elend des rauen Straßenlebens zu entkommen.

Chuckwalla
Korinna Krauss | Deutschland 2017 | Spielfilm | 23 Min.
Eine griechische Insel. Der arbeitslose Tassos und seine Freundin Niki müssen ihr Haus aufgeben. Es wird abgerissen, eine Straße soll gebaut werden. Sie beschließen, in Nikis Heimat Bulgarien zu gehen…

Super Lune
Camille Picquet | Frankreich 2017 | Spielfilm | 18 Min.
Supermond ist eine App, die die Wellen der Liebe mit denen der Sterne durchmischt. Bei wahrer Liebe muss die Verbindung ausfallen. Auf dem dringenden Wunsch seines Freundes lädt Iris die App herunter. Sie geht online, wird mit John Love verbunden und beginnt zu spielen.

Das satanische Dickicht – Drei
Willy Hans | Deutschland 2017 | Spielfilm | 22 Min.
Der erste Ferientag auf dem Campingplatz. Mimi sucht Kontakt zu Gleichaltrigen, Karl möchte mit dem Krokodil schwimmen, Papa ist hungrig und Mama hat die Butterbrote vergessen. Plötzlich ist das Kaninchen des Platzwartes verschwunden…

Nocturnes
Hélène Rastegar | Frankreich 2018 | Spielfilm | 15 Min.
Tes befreit sich schrittweise von der Magersucht. Wieder essen heißt loslassen, die Kontrolle verlieren, wieder hochkommen und gleichzeitig die eigene Verletzlichkeit akzeptieren. Die Sache ist aber die Mühe wert.

Nikotyna
Ewa Wikiel | Deutschland 2016 | Spielfilm | 23 Min.
1981, Polen unter Kriegsrecht: Marta muss mit ihrer Familie Weihnachten bei Kerzenlicht verbringen, da der Strom abgestellt ist. Nach einem Streit mit ihrem Vater verlässt sie das Haus. Doch auf den Straßen von Łodz lernt sie eine andere Unterdrückung kennen.

Écorce
Léonard Accorsi | Frankreich 2017 | Spielfilm | 8 Min.
Eléa leidet an einer schweren Krankheit, die ihre Haut extrem anfällig macht. Ihre Mutter stattet sie mit elektronisch vernetzten Verbänden aus, um ihren Gesundheitszustand konstant beaufsichtigen zu können. An einem Familiennachmittag im Park befreit sich Eléa von den Verbänden und flüchtet in einen kleinen Wald.

Joy
Abini Gold | Allemagne 2017 | Spielfilm | 15 Min.
Seit drei Wochen ist Joy auf sich gestellt, als ihre Mutter wieder auftaucht. Als diese einem neuen Liebhaber verfällt, ist Joys Wut entfesselt.

Panthéon
Ange-Régis Hounkpatin | Frankreich 2018 | Spielfilm | 24 Min.
Salomon, 35, will sich von seinen Wurzeln lösen und einem Museum eine Wodu-Tracht überlassen, die seinem verstorbenen Vater aus Benin gehörte. Ein Straßentänzer wird ihn aber daran erinnern, dass der Odem seiner Ahnen vielleicht nicht verschwunden ist.


Zu seiner "volljährigkeit", widmet das deutsch-französische Kurzfilm-Rendezvous seinem Partner zum 30-jährigen Jubiläum eine Carte blanche und präsentiert eine Auswahl der besten Filme aus den vorherigen Editionen des FilmFest Dresdens am Mittwoch, den 4. Juni (siehe Kalender).


In Partnerschaft mit Vidéo Les Beaux Jours, FilmFest Dresden und Arte
Mit der Unterstützung der Stadt und Eurometropole Straßburg

 

Zurück