Ausstellung Zeich(n)en für Europa

Akim schläft friedlich auf einem europäischen Stern gebettet. Foto (Ausschnitt): © Claude Dubois

Sa, 26.05.2018 -
Fr, 13.07.2018

Goethe-Institut Paris

17 avenue d'Iéna
75116 Paris

Vernissage am Freitag, den 25. Mai um 18.00 Uhr in Anwesenheit des Zeichners Axel Scheffler und der Mitbegründerin von Pulse of Europe, Karin Haus

Achtzehn renommierte und vielfach ausgezeichnete Buchillustratoren aus fünf europäischen Ländern zeichnen ihre persönliche Sicht von Europa und der EU. Die Sammlung zeigt u. a. Susanne Göhlichs Kinderbuchstar Lena, die als Europa verkleidet fröhlich den Stier zieht, die der Flüchtlingsthematik gewidmete Kinderbuchfigur Akim von Claude K. Dubois, friedlich schlafend auf einem europäischen Stern gebettet und Ole Könneckes nackte Europa, die baden geht und dabei von einem galanten Stier überrascht wird. Thomas Müllers Europa überwindet auf ihrem Stier sitzend mühelos Stacheldraht und Grenzbäume und Axel Scheffler schlägt als neues europäisches Wappentier die EU-le vor, majestätisch blau mit goldenen Sternen auf dem Federkleid, deren fragendem Blick sich der Betrachter kaum zu entziehen vermag.
 
Nach Stationen in Berlin (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) und London (Institut Français), zeigt das Goethe-Institut Paris in Kooperation mit der europäischen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ die vom Moritz Verlag initiierte Sammlung.

An der Ausstellung haben sich beteiligt: Kristina Andres, Jutta Bauer, Stephanie Blake, Anne Brouillard, Antje Damm, Claude K. Dubois, Katja Gehrmann, Patrick George, Susanne Göhlich, Ole Könnecke, Sabine Lohf, Edouard Manceau, Bridget Marzo, Jörg Mühle, Thomas Müller, Andréas Német, Axel Scheffler und Thé Tjong-Khing.

Im Rahmen der Ausstellung findet ein Kinderworkshop mit der Illustratorin Aurélie Blanz am Samstag, den 9. Juni um 16.00-18.00 Uhr statt.
 
Unter der Schirmherrschaft der deutschen Botschaft Paris. Die Sammlung wurde vom Moritz Verlag initiiert, in Kooperation mit der europäischen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“.
Mit freundlicher Unterstützung der Tandem Lagerhaus und Kraftverkehr Kunst GmbH.

Zurück