Projektphasen

© Pierre Linguanotto© Pierre Linguanotto

Einige allgemeine Hinweise:

Alle Aktivitäten finden auf Deutsch und auf Englisch statt. Eine Ausnahme bilden die Momente des Austauschs, die auf Französisch durchgeführt werden, um den Schülerinnen und Schülern zum Beispiel das Projekt zu erklären oder um ihnen die Möglichkeit zu geben, die Gedanken auszudrücken, die sie noch nicht in der Fremdsprache formulieren können.

Die Lehrkraft untermalt alle Anweisungen mit Gesten und macht somit deutlich, was sie erwartet. Die Schülerinnen und Schüler verwenden mehrere Strategien, um die Lehrkraft zu verstehen: die Imitation, die Schlussfolgerung, das Erkennen der Schlüsselwörter, die Aktion mit Anderen. Die Lehrerkraft bittet die anderen Lehrkräfte Sprachmittler (Übersetzer in das Französische) zu sein, wenn sie der Ansicht ist, dass die Schülerinnen und Schüler nicht ohne Sprachmittlung auskommen. Die meiste Zeit sind die Schülerinnen und Schüler selbst Sprachmittler für ihre Freunde.

Allgemeine Ziele der Sitzungen:
  • einen Zusammenhalt innerhalb der Gruppe herstellen und die Schülerinnen und Schüler für das Projekt motivieren;
  • Toleranz und Intoleranz erleben, um sie zu verstehen;
  • sich zuhören, sich anschauen, Informationen weiterreichen, sich konzentrieren lernen;
  • sich seiner Identitäten bewusst werden;
  • unbekannte und unvorhergesehene Situationen erforschen;
  • lernen, sich einzuordnen, zu reagieren, Abstand zu gewinnen;
  • Selbstvertrauen und Vertrauen in andere erlangen;
  • Empathie fördern: die Fähigkeit entwickeln:
    • Sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen und verschiedene Perspektiven für dieselbe Situation erproben;
    • Abstand zu gewinnen: den Blickwinkel zu ändern, eine vom eigenen Standpunkt unterschiedliche Sichtweise anzunehmen und zu verteidigen;
    • sich Fragen zu stellen;
    • zu lernen, ein Bewusstsein für seinen Körper zu bekommen sowie seine Gefühle
      erkennen und ausdrücken zu können;
    • Bewusstsein und Verständnis für die Reaktionen in Beziehung zu anderen entwickeln
  • Kreativität fördern;
  • Soziale Kompetenzen wie Solidarität, die Fähigkeit zum Zuhören, das Wohlwollen und die
    Toleranz mittels Gruppenarbeit entwickeln;
  • Eine Begegnung und ein Bewusstsein von Akzeptant und Ablehnung, die Reflexion


Die Projektsitzungen zum
Projekt
« tolérance et cinéma » in den classes bilangues Deutsch – Englisch am collège Victor Hugo in Nanterre
im Detail:

1. Sitzung: Kontaktaufnahme
Sensibilisierung der Wahrnehmung durch Bewegung

Download Symbol1. Sitzung: Kontaktaufnahme (PDF, 94 KB)

2. Sitzung: Perspektivwechsel
Gemeinsames Entdecken

Download Symbol2. Sitzung: Perspektivwechsel (PDF, 70 KB)

3. Sitzung: Aussprache und Synchronisierung

Download Symbol3. Sitzung: Aussprache und Synchronisierung (PDF, 61 KB)

4. Sitzung: In Sprachen handeln

Download Symbol4. Sitzung: In Sprachen handeln (PDF, 70 KB)

5. Sitzung: Kreativer Umgang mit dem Thema
Toleranz und Sprache

Download Symbol5. Sitzung: Kreativer Umgang mit dem Thema (PDF, 70 KB)

© Collège Victor Hugo Nanterre

Empfehlung 1:
Sie möchten ein Projekt durchführen, das den gleichen Phasen folgt?
Denken Sie daran:

  • Variieren und wechseln Sie die Aktivitäten, die Situationen, die Teilnehmenden und die Sprachen ab. Der Überraschungseffekt unterstützt die Neugier und das Engagement der Schülerinnen und Schüler.
  • Verknüpfen Sie jede Sprache mit einer Teilnehmerin / einem Teilnehmer und agieren Sie selbst als Sprachmittel fürs Französische, wenn die Person, die die Aktivität anleitet, sie darum bittet. Die Schülerinnen und Schüler werden dieses schrittweise dann selber erlernen.

Empfehlung 2:
Während der gesamten Übungen ist es wichtig, nicht detailliert zu erklären, was passieren wird, da
dies das Verständnis stört und Hemmungen bei den Schülerinnen und Schülern erzeugen würde. Es
reicht aus, zu handeln, mit Gesten zu zeigen – Die Schülerinnen und Schüler werden es nachahmen.