Unterrichtsvorschläge de

3. Weiterarbeit

Möglichst viele Sinne sollten gleichzeitig angesprochen werden. Vor allem bewegungsgestützter Unterricht fördert die Verankerung der Fremdsprache im Langzeitgedächtnis. Bei der Weiterarbeit geht es um Sehen, Hören, Handeln, Sprechen, wieder unter Berücksichtigung der emotionalen Komponente. Gemeinsame Sprachlernerlebnisse wirken sich sehr günstig aus. Die Lehrkraft findet hier einige Redemittel für die Kommunikation in der Klasse.

Hören
 

Download
(Zum Herunterladen klicken Sie bitte die rechte Maustaste und wählen ‚speichern unter‘)
Download SymbolKlassensprache (MP4, 1,1 MB)

 
a) Aussprache und Intonation

Aussprache und Intonation werden geübt, indem der Text mehrmals vor- und nachgesprochen wird. Die Lerner werden ermuntert, einzelne Ausdrücke und Wortgruppen im Chor zu wiederholen und gestisch/mimisch zu begleiten. Die Lehrkraft macht kleine Pausen, nimmt sich sprachlich immer mehr zurück und gibt den Kindern so die Gelegenheit, ihr durch passende Zurufe zu „helfen“ (z.B. „Jetzt muss ich mich beeilen!“). Der spielerische Charakter der Übung wird verstärkt, wenn die Lehrkraft wie ein Dirigent agiert und zusätzliche Impulse wie „laut“, „leise“, „schnell“, „langsam“ gibt.

Das Klappbuch sollte im Raum ausliegen, sodass die Kinder es auch individuell jederzeit wieder anschauen können. Nach und nach prägen sich Teile des Dialogs ein.

b) Vorbereitung von kommunikativen Szenen durch Rollenspiele

Es wird jeweils eine Szene nachgespielt. Dabei kann die Handpuppe „Hans Hase“ zum Einsatz kommen. Kleingruppen bereiten sich vor und spielen anschließend vor der ganzen Klasse. Die Dialoge können erweitert oder leicht verändert werden,

z.B.:
  • Was machst du denn da? - Siehst du denn nicht? [Ich trage das Futter nach Hause/ Ich suche .../ Ich laufe.../ ]
  • Ich schenke euch [ein bisschen Futter/ ein paar Körner/eine Blume... ]
Je mehr neue Ideen die Kinder entwickeln, desto besser. So eignen sie sich auf kreativ-experimentelle Weise allmählich die Fremdsprache an. Tafelskizzen und Bildkarten ermöglichen ein einfaches und spielerisches Vorgehen.

c) Arbeit mit Musik und Rhythmus

Die Ameisen

Die Ameisen

Hören:

Die Ameisen
(MP3, 03:35 Min.)

 


Download (Zum Herunterladen klicken Sie bitte die rechte Maustaste und wählen ‚speichern unter‘)

Text und Musik
(PDF, 54 KB)

Die Ameisen
(MP4, 3,5 MB)


Die Lehrkraft erklärt den Inhalt des Liedes in der Muttersprache der Kinder. Je nach Alter der Lerner und in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Zeit wird
  • jedes Mal die Geste „Ameisen“ (krabbelnde Tiere) gezeigt, wenn das Wort herausgehört wird, oder
  • (bei „fortgeschrittenen“ Lernern) ein Teil des Refrains mitgesungen. Bewegungen kommen hinzu.



d) Gestalterische Arbeit

Damit Anspannungs- und Entspannungsphasen wechseln und damit das Gelernte gefestigt werden kann, sind wahlweise folgende Aktivitäten zu empfehlen:

  • Stabpüppchen basteln: Hase und Ameisen auf Karton kopieren oder zeichnen, ausschneiden und mit Klebeband an Holzstäbchen befestigen. Anschließend einzelne Szenen zu zweit/ in Kleingruppen nachspielen,
  • eigene Lieblingsszenen zeichnen: In Grundschulklassen kommt die Schrift in Form von Sprechblasen hinzu.
  • Den Klassenraum mit selbstgebastelten Plakaten dekorieren.