Unterrichtsvorschläge de

Das Klappbilderbuch Ameisen, die schaffen viel!

© GI
Am Beispiel des mehrsprachig ausgerichteten, sehr ansprechend illustrierten Klappbilderbuches Ameisen, die schaffen viel! empfehlen wir den Lehrer/-innen im Elementar- und Primarbereich, in 3 Etappen vorzugehen:

    1. Vorführung der Geschichte

    Nachdem die Kinder von persönlichen Erlebnissen mit Ameisen und Hasen berichtet haben, leitet die Lehrkraft zur Geschichte über, die auf Deutsch erzählt werden soll.Mehr ...

    2. Verstehenssicherung

    Arbeit mit Hörtext, ohne Bilder:
    Auf spielerische Weise wird die Aufmerksamkeit für die „Helden“, „Hase“ und „Ameise(n)“, geschärft.Mehr ...

    3. Weiterarbeit

    Möglichst viele Sinne sollten gleichzeitig angesprochen werden. Vor allem bewegungsgestützter Unterricht fördert die Verankerung der Fremdsprache im Langzeitgedächtnis.Mehr ...
    © GITools

    Dauer und Schwerpunkt der einzelnen Phasen richten sich natürlich nach Gruppengröße und Alter. Im Vorschulbereich ist der ganzheitliche Ansatz besonders wichtig, und dem spielerischen Erproben sollte genügend Raum gegeben werden. Je nach Möglichkeiten und Interesse der Lerner kann die Ameisengeschichte auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch erzählt werden. Hierbei sollte gelten: „Eine Person, eine Sprache“ (siehe Gila Hoppenstedt, „Mit Sinnen experimentieren – Sprache begreifen“ (Biblio- & Webographie). Das „Einhören“ in eine neue Sprache braucht Zeit. Über „chunks“ (Sprachbrocken als Verstehensinseln) kommen die Lerner allmählich zum Erfassen der Fremdsprache. Wo immer möglich, sollten Wiederholungen und Rituale zum Tragen kommen. Sinnvoll ist es, die Vorbereitung und Weiterarbeit inhaltlich in die muttersprachlichen Aktivitäten einzubinden sowie Vorwissen und Weltwissen der Kinder einzubeziehen. Handlungsorientierte Arbeit lässt sich gut anschließen. Unten stehend finden Sie eine Reihe von Anregungen und Unterrichtsvorschlägen zur Auswahl.