Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Berlinale-Blogger 2019
Aisling Franciosi: Star aus ‘The Nightingale’ und ‘Game of Thrones’

Berlinale Blogger 2019: Aisling Franciosi
© EFP/ Harald Fuhr

Aisling Franciosi, die dieses Jahr zu den Shooting Stars des Filmfestivals gehört, erzählt, wie sie zur Schauspielerei kam.

Von Joseph Walsh

Wenn Sie noch nie etwas von Aisling Franciosi gehört haben, wird sich das bald ändern. Die in Italien geborene und in Irland aufgewachsene Schauspielerin war im vergangenen Jahr beim Filmfestival in Venedig in 'The Nightingale' zu sehen, einem Drama von 'Babadook-Regisseurin Jennifer Kent. Sie tauchte zudem in der US-Serie 'Legends' auf und hatte bei 'Game of Thrones' einen kurzen, aber eindrucksvollen Auftritt als Lynna Stark.

Aisling ist gerade mal 25 Jahre alt, aber sie hat schon mit Ken Loach in 'Jimmy's Hall' gearbeitet und war an der Seite von Gillian Anderson in der Thrillerserie 'The Fall' zu sehen. BBC-Zuschauer entdeckten sie in der Adaption von John Banvilles 'Quirke'. 

Obwohl sie schon mit den Großen zusammengearbeitet hat, versteht sich die Darstellerin immer noch als Neuling. Im zarten Alter von sechs Jahren entschied sie allerdings schon, dass sie Schauspielerin werden wollte: "Ich bin am Samstagmorgen zur Theaterklasse gegangen, denn das ist für Kinder in Irland ganz normal - selbst wenn sie gar keine Ambitionen haben, Schauspieler zu werden", erklärte Aisling. "Ich kam aus der ersten Stunde und habe gesagt, dass ich Schauspielerin werden wollte. Ich hatte als Kind ziemlich viel Phantasie und fand es toll, dass ich diesem Teil von mir damit Raum geben konnte."

Ihre Leidenschaft für die Schauspielerei begründet sich auch darin, wie frei sie sich fühlt, wenn sie schauspielert:"Ich finde es großartig, dass ich eine Vielzahl von Emotionen freien Lauf geben darf, die ich im normalen Leben unter Verschluss halten muss." Es sei eine wahre Freude, sich eine große Welt auszudenken und diese für die Zuschauer echt wirken zu lassen.

Aisling wurde von der Berlinale als eine der Shooting Stars ausgewählt - das ist eine Initiative, die sich die größten Talente aus Europa aussucht. Die Jung-Schauspielerin befindet sich in guter Gesellschaft, denn unter den früheren Shooting Stars befinden sich Pilou Aebæk, Alicia Vikander und Riz Ahmed. Sie freut sich, dass sie ausgewählt wurde: "Ich muss schon sagen - als ich die anderen Nominierten gesehen habe, war es toll zu sehen, dass sie es alle aus Leidenschaft und der Liebe zur Schauspielerei tun und nicht, weil sie in der richtigen Stadt leben oder strahlende Superstars werden wollen." Aisling Franciosi fand dies inspirierend: "Ich hoffe, dass ich dies im Laufe meiner Karriere beibehalten werde und diesen Job aus den richtigen Gründen mache."

Top