Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

3. - 9. Juni: Kulturveranstaltungen im Netz
Literatur am Morgen, Konzert am Abend

Literatur am Morgen, Konzert am Abend
Literatur am Morgen, Konzert am Abend | © Goethe-Institut. Illustration: Katta Rasche

Mit dem literarischen Frühstück in den Tag starten, beim Festival zu Postkolonialismus am Nachmittag auf neue Gedanken kommen und zu den Klängen der Bach-Sonate den Tag ausklingen lassen. Diese Veranstaltungen bringen Sie durch die Woche.
 

Mittwoch 3. Juni, 18:00 Uhr
THEATER | MAXIM GORKI THEATER: ATLAS DES KOMMUNISMUS

UM NORMALE LEUTE und ihre Erfahrung mit dem Kommunismus, nicht die kommunistische Theorie selbst geht es in dem Dokumentartheaterstück "Atlas des Kommunismus" von Lola Arias. Für das Stück hat sie Menschen gesucht, die die DDR auf verschiedene Art und Weise erlebt haben – und hat sie gefunden: eine Übersetzerin, eine Punksängerin, ein Puppenspieler, eine 16-jährige Aktivistin und eine glühende DDR-Verehrerin – um nur einige zu nennen. Die Akteur*innen zwischen 10 und 84 Jahren erzählen im Theaterstück aus ihrem Leben und machen Geschichte greifbar. Das Stück steht 24 Stunden lang zur Verfügung.
Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
>>> Atlas des Kommunismus
 
 
Donnerstag 4. Juni, 8:30 – 9:00 Uhr
DISKUSSION | LITERARISCHES FRÜHSTÜCK

LITERATUR FÜR FRÜHAUFSTEHER*INNEN aus der Schwerpunktregion der Leipziger Buchmesse 2020–2022 „Common Ground. Literatur aus Südosteuropa“ liefert das Netzwerk Traduki trotz widriger Umstände. Und zwar bis zum 25. Juni jeden Donnerstag mittels Livestream direkt an den Frühstückstisch! Ausgewählte Autor*innen bringen jedes Mal neben einer Menge Lesestoff ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke mit. An diesem Donnerstag ist Autorin Lidija Dimkovska zu Gast. Ihr Gedichtband “Schwarz auf Weiß“ ist 2019, übersetzt aus dem Mazedonischen von Alexander Sitzmann, erschienen und handelt von Aufbruch und Reisen, von Herkunft und Krieg.
Sprache: Deutsch
>>> Literarisches Frühstück
 

KULTURAMA.DIGITAL

Lust auf internationale Livestreams? Kulturama bringt die globale Kulturszene direkt ins Wohnzimmer. Hauskonzerte live aus Buenos Aires, Puppentheater aus München oder Liveacts der Berliner Clubszene. Veranstalter*innen tragen ihre Events ein und öffnen sie für ein internationales Publikum. Zuschauer*innen finden Termine und können Künstler*innen mit einer Spende unterstützen. Gemeinsam und solidarisch durch diese Zeit.

>>> Kulturama.digital

Donnerstag 4. Juni – Sonntag 7. Juni
FESTIVAL | LATITUDE FESTIVAL

GEOGRAPHISCHE UND GESELLSCHAFTLICHE BREITE. Beim digitalen Latitude Festival des Goethe-Instituts dreht sich alles um die Frage, wie koloniale Strukturen in der Gegenwart wirken und wie diese überwunden werden können. Live im Stream widmen sich verschiedene Kulturschaffende und Expert*innen in Form von Diskussionen, Video-Performances, Online-Ausstellungen und Filmbeiträgen diesem wichtigen Thema.
Sprache: Englisch, meist mit Untertitelung oder Simultanübersetzung ins Deutsche
>>> Latitude Festival
 
 
Donnerstag 4. Juni, 21:00-22:00 Uhr
KONZERT | KONZERTHAUS BERLIN: BACHS SONATEN UND PARTITEN FÜR VIOLINE SOLO

ALLERERSTE GEIGE. Die sechs Berliner Geigerinnen Suyoen Kim, Sayako Kusaka sowie Viviane Hagner, Carolin Widmann, Veronika Eberle und Midori Seiler sind an dieser wöchentlichen Streaming-Reihe des Konzerthauses Berlin beteiligt. Den Anfang macht Midori Seiler mit Bachs Sonate Nr. 3 C-Dur im leeren, hallenden Konzertsaal.
>>> Bachs Sonaten und Partiten für Violine Solo
 

PODCAST: KOMPRESSOR - MAGAZIN FÜR POPKULTUR - DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

ALLES MAINSTREAM? Im Podcast dreht sich alles um Popkultur, sowohl die Themen, welche den Mainstream und die Gesellschaft als Ganzes beschäftigen als auch die, die sich unter dem Radar bewegen!

Sprache: Deutsch
>>> Kompressor
 
Freitag 5. Juni bis Donnerstag 11. Juni, täglich
FESTIVAL | 21. POESIEFESTIVAL BERLIN: PLANET P

10 – 9 – 8 … 3 – 2 – 1 – GO! Um gemeinsam zum Planeten P abzuheben, geben ab Freitag 150 Künstler*innen in über 30 Veranstaltungen an 7 Tagen alles. Beim 21. poesiefestival berlin – mit Gastland Australien – gibt es einen großen Mix an Audio- und Video-Darbietungen, Performances mit Musik und Diskussionen sowie künstlerischen Inszenierungen in den eigenen vier Wänden. Auch poetischer Aktivismus hat einen festen Platz: Geflüchtete Autor*innen melden sich mit Poesie aus postkolonialer Sicht und politische Aktivist*innen geben Widerworte. Schon vor Freitag erhält man einen Vorgeschmack auf das Festival: Unter dem Stichwort „Poets‘ Corner“ kann man täglich um 18 Uhr Poet*innen in ihrem Lebensumfeld virtuell treffen.
Sprache: Deutsch und Englisch, einzelne Beiträge in diversen Sprachen mit deutscher Übersetzung
>>> poesiefestival berlin: Planet P
 
 
Samstag 6. Juni, 16:00 Uhr
MUSIK | HÄNDEL DAY

DAS HÄNDELN WIR SCHON, dachten sich die Menschen vom Händel-Haus und haben ein virtuelles Trostpflaster für die abgesagten Händel-Festspiele geschaffen: Beim Händel Day spielen Valer Sabadus, Daniel Behle, Andreas Wolf, die Lautten Compagney Berlin, Bridges to Classics und weitere Musiker*innen live aus dem Geburtshaus von Georg Friedrich Händel.
Sprache: Deutsch
>>> Händel Day
 
 
Dienstag 9. Juni, 19:00 Uhr
LESUNG | TITUS MÜLLER - DIE GOLDENEN JAHRE DES FRANZ TAUSEND

KLINGT NACH MÜNCHHAUSEN, ist aber Titus Müller. Der deutsche Autor liest am Dienstag im Live-Stream der Stadtbibliothek Berlin-Mitte aus seinem aktuellen Buch „Die goldenen Jahre des Franz Tausend“. Der Roman erzählt die Geschichte eines Hochstaplers im Deutschland der 1920er Jahre, der behauptet, Gold herstellen zu können. Industrielle wittern die Chance, mit dem Gold eine heimliche Wiederaufrüstung finanzieren zu können. Was auf den ersten Blick wie reine Fiktion anmutet, beruht auf wahren Personen und Ereignissen und ist Ergebnis ausgiebiger Recherchen.
Sprache: Deutsch
>>> Die goldenen Jahre des Franz Tausend auf YouTube
 

VERANSTALTUNGSTIPP?

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: sophia.karimi@goethe.de oder sinah.grotefels@goethe.de. Wir freuen uns über Ihre Empfehlung!

Top