Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

LGBTQIA+

Filmstill Looping
Looping | Foto (Ausschnitt): © Looping

Die Filme unter dieser Überschrift beschreiben die Erfahrungen verschiedener Generationen von Menschen mit unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten. Viele der Spielfilme erzählen von einer ersten Liebe, von dem Moment, in dem einem klar wird, dass diese Liebe jemanden gleichen Geschlechts gilt, oder von dem Moment, wo eine Liebe das Coming-Out verlangt, des Eingestehens der eigenen Sexualität gegenüber sich selbst und anderen. Dabei variieren die Umstände und Konstellationen, die diese Momente auslösen oder komplizieren, und entfalten sich auf unterschiedlichste Weise.
Es gibt Spannungen, Schmerzen und Enttäuschungen, aber auch Aufregung und Freude - mehr Leichtigkeit als Melodarama!
Eine Ausnahme ist Zwei Mütter. Hier sehen wir, wie eine reife Beziehung durch Regeln und Vorschriften, auf die Zerreißprobe gestellt wird, wie ein normatives System persönlichem Glück im Weg steht.

Die beiden Dokumentarfilme in dieser Auswahl, Gardenia und Mein Wunderbares West-Berlin, konzentrieren sich auf ältere LGBTQIA + -Gruppen und -Gemeinschaften, auf Charaktere, die auf ein komplexes Leben und vielfältige Transformationen zurückblicken können, bzw. auf wichtige historische Meilensteine im Kampf um Rechte und  Anerkennung seit den frühen 70er Jahren.

Freier Fall

Gardenia – Bevor der letzte Vorhang fällt
(>> Version mit englischen Untertiteln)

Die Geschwister

Ich fühle mich Disco

Lichtes Meer

Looping

Mein wunderbares West-Berlin

Siebzehn

Zwei Mütter

Zwischen Sommer und Herbst

Top