Freiraum
Ein Freiheitsprojekt

Film Still Carlisle Video © Goethe-Institut London

Freiheit in Europa - wie ist sie begründet und was schränkt sie ein?

Europa steht vor einem Umbruch. Populistische und nationalistische Parteien haben in vielen Ländern Zulauf. Nicht nur in Großbritannien begegnen die Menschen der EU mit Skepsis. Portugal, Spanien und Griechenland sind von drastischen Sparmaßnahmen betroffen. Und der Integrationsprozess verläuft mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, sodass Länder wie Rumänien oder Bulgarien sich abgehängt fühlen. Mit anderen Worten: Europa steht an allen Fronten vor großen Herausforderungen und sucht nach Lösungen.

In der ersten Phase dieses Projekts formulierte jede teilnehmende Stadt eine Frage, die auf das Konzept der Freiheit Bezug nimmt.

"Freiraum": Carlisle


Carlisle gehört zu den 38 Standorten, die sich am Projekt „Freiraum“ beteiligen. In einem eintägigen Workshop, den die lokale Organisation „Awaz Cumbria“ organisierte und moderierte, versuchten Bürgerinnen und Bürger aus Carlisle und Umgebung, die Probleme auszumachen, die in ihrer Stadt im besonderen Maße dazu beitragen, dass das Konzept der Freiheit in Frage gestellt wird. 
 
Zu den größten Herausforderungen zählten sie: eine hohe Zahl von Menschen ohne berufliche Qualifikationen und mit niedrigen Einkommen; viele junge Menschen, die Arbeitslosenhilfe beziehen; ein beträchtlicher Prozentsatz Kinderarmut; und ein Verhältnis von Brexit-Befürwortern zu Brexit-Gegnern von 60 zu 40. Auf eine für Carlisle relevante Frage reduziert, einigte sich die Gruppe auf folgende:

Wie können wir begreifen, was Isolation bedeutet, und wie können wir sie überwinden?
 

Diese Kernfrage wurde in Form eines Kurzfilms umgesetzt, der Anfang Dezember in Warschau präsentiert wird, wenn die teilnehmenden Goethe-Institute und Partnerorganisationen aus ganz Europa zusammenkommen. Die Städte werden dann in Tandems aufgeteilt und sind angehalten, über die nächsten Monate Lösungen oder Antworten auf die Frage ihres jeweiligen Partners zu finden.