Verlage

Verlage © CC0 1.0 Universal (CC0 1.0)

Sandstone Press wurde 2002 von Robert Davidson gegründet. Als schottisches Verlagshaus ist es das nördlichste unter den britischen Verlagshäußern.

Sandstone Press veröffentlicht eine große Bandbreite verschiedener Genres und hat diverse Literaturpreise gewonnen bzw. war für solche nominiert, darunter Man Booker, Commonwealth, Arthur C Clarke, Creative Scotland, Green Carnation, Saltire Society, Petrona, Sunday Times Barry Ronge Fiction Prize (SA), Bill Rollinson Prize for Landscape and Tradition, Boardman Tasker, Walter Scott Prize for Historical Fiction, Not the Booker, und die Desmond Elliott Awards.

Website des Verlags
Scarlet Voyage ist ein Verlag für junge Erwachsene, der Literatur, zeitgenössische Liebesromane aber auch Krimis und Thriller veröffentlicht. Die ersten Bücher wurden 2014 veröffentlicht, darunter Autorendebüts und Übersetzungsliteratur.

Website des Verlags
Seit mehr als 35 Jahren ist Scribe ein unabhängig agierendes Verlagshaus. Henry Rosenbloom hatte Scribe 1976 aus dem Wunsch heraus gegründet "seriöse Sachbücher" zu verlegen.

Heute ist Scribe ein mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen, mit mehr als einem Dutzend Mitarbeitern in zwei Städten - Melbourne, Australien und London, England - und Agenten in New York und London.Scribe verlegt in Australien jährlich mehr also 50 Titel, darunter sowohl Sachbücher als auch Belletristik. In Großbritannien erscheinen im Jahr ca. 40 Bücher des Verlags.

Website des Verlags
Seagull Books ist seit fast 30 Jahren mit zwei Zweigstellen in Kolkata (Indien) und London als Verlag tätig. Er gehört zu der Seagull Kunststiftung, die sich durch verschiedene Projekte und Veröffentlichungen in Kooperation mit anderen kulturellen Einrichtungen für die Förderung von Theater, Kino und der schönen Künste in Indien engagiert.

Neben verschiedenen Serien bietet das Verlagsangebot auch deutsche und französiche Titel, deren Übersetzung zum Teil durch Förderprogramme (zum Beispiel durch das Goethe-Institut) ermöglicht wird. Die Publikationen zeichnen sich durch sehr aufwendig gestaltete Einbäne aus, die Seagulls Interesse für und ihr Engagement im Bereich Kunst erkennen lassen.

Website des Verlags
SelfMadeHero ist ein kleiner, unabhängiger Verlag mit Sitz in London. Er wurde 2007 von Emma Hayley gegründet und spezialisiert sich auf Comics, inbesondere graphic novels.

Neben Monografien wie Kurzgeschichten oder Geschenkbücher veröffentlicht der Verlag mehrere Serie, wie zum Beispiel Eye Classics und Manga Shakespeare. 2009 wurde das Programm um Serien für Krimis und biographische Comics erweitert, im Jahr 2011 folgt die Serie Graphic Freud.

Website des Verlags
Pete Ayrton gründete Serpent’s Tail 1986 mit dem Ziel, britischen Leserinnen und Lesern riskante Weltliteratur vorzustellen, die sonst niemand im Vereinigten Königreich publizierte. Schnell machte sich die Auswahl einen Namen für diese Furchtlosigkeit und dafür, dass eine vielseitige Bandbreite bahnbrechender Belletristik und Sachtitel veröffentlicht wurde, die unter anderem die Karrieren von Autoren wie David Peace, Michel Houellebecq und Colm Tóibín initiierte, und herausfordernde Bücher wie The Sexual Life of Catherine M von Catherine Millet und We Need To Talk About Kevin von Lionel Shriver zu Bestsellern machte.

Nach zwei Jahrzehnten vollständiger Selbstständigkeit trat Serpent’s Tail 2007 dem unabhängigen Verleger Profile Books bei, und wird dabei als Imprint fortgesetzt, das Originalität feiert. Serpent’s Tail veröffentlicht Bücher, die es für wichtig hält, seien es Romane, Krimis, Übersetzungsliteratur oder Sachbücher zu zeitgenössischer Kultur oder Politik.

Über die Jahre hat Serpent’s Tail Gewinnerinnen und Gewinner der Nobel-, Orange- und Bookerpreises publiziert sowie Romane die in die Auswahl des Independent Foreign Fiction Prize kamen und mehrere Bestseller und Klassiker.

Website des Verlags
Simon & Schuster UK ist einer der führenden Verlage im Vereinigten Königreich. Die Verlagsgruppe sitzt in London und hat Schwesterunternehmen in Australien, Indien, Kanada und den USA. Innerhalb der Sparte für den britischen Markt gibt es drei Imprints: Simon & Schuster, Simon & Schuster Illustrated und Simon & Schuster Children’s Books, die einen breiten und vielseitigen Mix von Autoren bieten, von kommerzieller aber auch anspruchsvoller Belletristik, über allgemeine Sachliteratur bis hin zu Kinderbüchern.

Website des Verlags
Sphere ist eines der dynamischsten und erfolgreichsten Imprints in Großbritannien und veröffentlicht qualitativ hochwertige Belletristik und populäre Sachbücher, darunter Thriller, Literatur für Frauen, allgemeine Belletristik und Bücher bekannter Persönlichkeiten. Sphere ist ein Little, Brown Imprint.

Website des Verlags
Springer ist heute einer der größten Verlage für wissenschaftliche Literatur mit Zweigstellen in Asien, Amerika und Europa. Seinen Ursprung hat der Verlag im Deutschland Mitte des 19. Jahrhunderts als Julius Springer im Alter von 25 Jahren einen Buchhandel in Berlin eröffnete.

Die Veröffentlichung wissenschaftlicher, vor allem technischer Literatur war im Zeitalter des Industiellen Aufbruchs sehr nachgefragt und trug zum Erfolg des Verlages bei. Durch die Eröffnung weiterer Zweigstellen im Ausland und die Zusammenarbeit mit renomierten Zeitschriftenverlagen konnte der Wirkungsbereich sowie das Angebot deutlich erweitert werden. Themenschwerpunkte bilden Technik, Wissenschft, Medizin, Wirtschaft, Architektur und Verkehr.

Die Zahl der Veröffentlichungen beträgt jährlich insgesamt ca. 2000 wissenschaftliche Zeitschriften und 6500 Bücher. Hiervon erscheinen 90 Prozent in englischer Sprache. Ein wichtiger Bestandteil des Angebots bilden elektronische Medien mit über 45000 e-Books.

Website des Verlags
Gegründet wurde St. Martin´s Press 1952 vom britischen Verlag Mcmillan, dessen Hauptsitz in der St. Martin´s Lane in London angesiedelt war.

Ende der 90er Jahre wurde der Verlag von der deutschen Verlagsgruppe Holtzbrinck aufgekauft. Heute befindet sich die Zentrale von St. Martin´s Press in New York und ist einer der größten Verlage Amerikas. Er produziert insgesamt um die 700 Titel pro Jahr, die meisten davon als Taschenbuchausgabe. Zu den veröffentlichten Autoren gehören Dan Brown, Cathy Scott, Julian Fellowes and Alisa Valdes-Rodriguez.

Website des Verlags
Stanford University Press wurde 1892 als Teil der neuen Universität gegründet. Knapp hundert Jahre später (1999) wurde sie der Universitätsbibliothek angegliedert.

Der Verlag „hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Werke zu veröffentlichen, die bestehende Ansichten in Wissenschaft und Gesellschaft sowohl herausfordern als auch erweitern, und hierdurch das Dasein des Menschen erklären und beleuchten.“ Diesem Leitbild folgend, ist SUP danach bestrebt, seine Veröffentlichungen so weit wie möglich zu diversifizieren, damit auch Forschung zu weniger populären Bereichen möglich ist. Beispielhaft sind Abhandlungen zu hoch spezialisierten Themen oder Übersetzungen ausschlaggebender Werke in englischer Übersetzung.

Der Großteil der veröffentlichten Medien gehören zu den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Der Anteil der Übersetzungen beträgt etwa 12 Prozent des Gesamtvolumens.

Website des Verlags
Thames & Hudson wurde 1949 von Walter und Eva Neurath gegründet. Ihr Ziel war es, mit dem Unternehmen ein „Museum ohne Wände“ zu schaffen indem sie Bücher publizieren, die Kunst zugänglich und erschwinglich für ein breites und nicht-fachliches Publikum machen.

Um das internationale Konzept des Verlages widerzuspiegeln, wurden die Namen der beiden Flüsse, die durch London und New York fließen, zu dem Firmennamen verbunden. Thames & Hudson hat seinen Hauptsitz in London und Tochtergesellschaften in New York und Paris sowie Niederlassungen in Melbourne, Hong Kong and Singapur. Jedes Jahr werden ungefähr 180 neue Titel von Thames & Hudson aus den Bereichen Kunst, Fotografie, Architektur, Graphik, 3D-Design, Gärten, Mode und Textilien, Archäologie, Geschichte, Reisen, Lifestyle und Wohnen sowie Alltagskultur veröffentlicht.

Website des Verlags
Thames River Press ist ein in London ansässiges Imprint der Wimbledon Publishing Company. Thames River Press hat vier Sparten in denen Belletristik, Sachbücher, Literatur aus der Vergangenheit und bilinguale Ausgaben verlegt werden.

Website des Verlags
The Sheep Meadow Press wurde 1977 gegründet und ist ein Non-Profit Verlag, der sich sich der Veröffentlichung von Gedichten und Belles Lettres verschrieben hat. Sheep Meadow interessiert sich vor allem für die Veröffentlichung von großartigen Dichtern, die, aus welchem Grund auch immer, den kommerziellen Verlagen den Rücken gekehrt haben. Bücher von Meadow Press werden von der University Press of New England vertrieben.

Website des Verlags
Die University of Iceland Press ist Teil der 1911 gegründeten Universität in der Hauptstadt Reykjavík. Fokus des Verlages sind Themen, die sich sowohl auf die Studienangebote der Universtität als auch auf die isländische Gesellschaft bzw. Kulturgeschichte beziehen.

Neben Titeln isländischer Autoren bietet das Programm auch Übersetzungen aus anderen Sprachen. Diese machen jedoch nur einen geringen Teil des Verlagsangebotes aus. Sämtliche Titel zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus, worauf die UIP bei der Produktion besonderen Wert legt.

Website des Verlags
Der Verlag University of Toronto Press (UTP), der 1901 gegründet wurde, ist heute Kanadas führender wissenschaftlicher Verlag und einer der größten universitätseigenen Verlage in Nordamerika.

UTP veröffentlicht jährlich ca. 200 neue wissenschaftliche Werke, aber auch Lehrbücher, Nachschlagewerke und Bücher für ein breiteres Publikum.In Zusammenarbeit mit der University of Toronto's Rotman School of Management, gründete der Verlag 2008 das Imprint Rotman-UTP Publishing, unter dem eingängige Fachinformation von hoher Qualität veröffentlich wird.

Website des Verlags
University of Virginia Press wurde 1963 mit dem Ziel gegründet, intellektuelle Interessen nicht nur an der Universität von Virginia, sondern auch in anderen Institutionen der höheren Bildung in den USA zu fördern.

Das Programm der University of Virginia Press setzt Schwerpunkte in den Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften, und ist besonders auf amerikanische Geschichte, afro-amerikanische Wissenschaften, die Südstaaten, Literatur, Umweltwissenschaften und Bücher mit regionalem Bezug spezialisiert. Studien der frühen neuzeitlichen deutschen Geschichte gehören ebenfalls zum Verlagsprogramm der University of Virginia Press.

Website odes Verlags
Vagabond Voices ist ein relativ junger schottischer Verlag mit Sitz in Glasgow. Programmschwerpunkte sind Literatur englischsprachiger Autoren und polemische Schriften, aber auch Belletristik, vor allem in Übersetzung.

Der Verlag unterstreicht dadurch sein Bestreben, Literatur europäischer Autoren einem weiteren Publikum zugänglich zu machen. Bisher wurde überwiegend italienische Schriften veröffentlicht, doch Werke weiterer Sprachen in Übersetzung sind in Planung. Zuletzt erschienen ist unter anderem Stillness of the Sea („Meeresstille“) des deutschen Autors Nicol Ljubić.

Website des Verlags
Vintage Books wurde 1990 in Großbritannien gegründet, um Taschenbuch-Ausgaben der Belletristik- und Sachtitel herauszugeben, die zuvor als gebundene Ausgaben bei den Imprints der Random House Gruppe erschienen sind. 2007 wurde das Programm um Vintage Classics erweitert.

Dies bedeutete, dass nun die Werke der bedeutendsten Schriftsteller vergangener Jahrzehnte wie Jane Austen, Charles Dickens, Lewis Carroll und Henry James, neben denen von Schriftstellern wie Philip Roth, Ian McEwan und Martin Amis publiziert werden. Dieser Schritt steht in Einklang mit dem Ziel von Vintage: Einer möglichst großen Leserschaft die besten Schriftsteller von gestern, heute und morgen näherzubringen.

Website des Verlags
Die ersten Bücher, die den Namen Weidenfeld & Nicolson geprägt haben, sind im November 1949 erschienen.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen jedoch weitere 5 Jahre zu der Zeit zurück, als George Weidenfeld, ein österreichischer Flüchtling vor dem 2. Weltkrieg, Contact Publications ins Leben gerufen hat. Weidenfeld hatte vor, sowohl eine Zeitschrift namens Contact als auch Bücher zu verlegen.

1947 wurde er dabei von Nigel Nicolson unterstützt, der gerade vom Kriegsdienst zurückgekehrt war. Die Gründung des Verlagshauses Weidenfeld & Nicolson erfolgte wenig später. Von Beginn an stand fest, dass der Schwerpunkt des Verlagshauses auf Geschichte und Biografien gesetzt werden sollte. Ein bedeutendes Belletristik-Programm folgte um 1950. Das aktuelle Programm von Weidenfeld & Nicolson umfasst die Bücher des deutschsprachigen Autoren Saša Stanišić.

Website des Verlags
Der Verlag Wiley ist benannt nach seinem Gründer, Charles Wiley, der 1807 im Alter von 25 Jahren eine Druckerei in Manhatten (New York) eröffnete. Zu Beginn druckte und verlegte er Bücher zum Thema Recht. In den kommenden Jahrzehnten, fest in Hand der Wiley Familie, vergrößerte der Verlag sein Spektrum und veröffentlicht unter anderem Belletristik amerikanischer und europäischer Autoren wie zum Beispiel Herman Melville, Edgar Allan Poe and Hans Christian Andersen.

Die Industrielle Revolution ändert den Kurs des Verlages, der sich ab den 1860er Jahren auf Wissenschaft und Technologie spezialisierte. Weitere Themen wie Mechanik, Architektur, Physik und Chemie folgten und prägen das Verlagsprogramm bis zum heutige Tag. Wiley ist seither einer der führenden Verlage besonders im Bereich der Natur- und Sozialwissenschaften mit Zweigstellen in Asien und Europa. Durch den Ankauf mehrerer Verlage wie Blackwell Publishing konnte die Spannweite des Verlagsprogramms weiter ausgebaut werden.

Die Nutzung moderner Technik ermöglicht Wiley zusätzlich die Entwicklung neuer Angebotsformen wie die Wiley Online Library, einer umfassenden Plattform zur Bereitstellung von Zeitschriften, Monografien, Referenzwerke, Artikeln, AV-Medien und Datenbanken. Unter den von Wiley und seinen Subunternehmen verlegten Autoren befinden sich über 450 Nobelpreisträger aus Bereichen wie Literatur, Medizin, Wirtschaft, Physik und Chemie.
Heutiger Sitz des Verlages ist in Hoboken, New Jersey.

Website des Verlags
Wilkins Farago ist ein 1998 gegründetes, kleines Verlagshaus in privater Hand mit Sitz in Melbourne, Australien. Seit einigen Jahren hat sich der Verlag einen guten Ruf durch die Veröffentlichung von hochgelobten und mit Preisen ausgezeichneten Bilderbüchern, erworben. Viele davon wurden zum ersten Mal ins Englische übersetzt.

Website des Verlags
Yale University Press wurde 1908 in New Haven, Connecticut gegründet und errichtete 1961 einen Vertriebsstandort in London.

Yale ist der einzige amerikanische Verlag, der seine Bücher rund um den Globus direkt nach Europa vermarktet von dort nach Asien, Afrika, dem Mittleren Osten, China, Australien und Neuseeland sowie durch das Hauptquartier in New Haven, nach Amerika und Japan. In enger Zusammenarbeit mit dem Paul Mellon Centre for Studies in British Art hatte der Londoner Standort des Verlags in den 1970er und frühen 1980er Jahren einen hervorragenden Ruf in Geschichts- und Architekturveröffentlichungen. Seitdem hat sich das Verlagsprogramm um Geschichte, Biographie, Politik, Musik, Religion, Literatur und Zeitgeschehen erweitert.

Viele Publikationen von Yale erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie den National Book Award, den Warwick Prize for Writing, den Pulitzer-Preis, den National Book Critics Circle Award, den Wolfson History Prize und den Longman-History today award. Die aktuell veröffentlichten Bücher, außer im Bereich Kunst, erscheinen gleichzeitig als E-Book. Zudem wird das vorliegende Sortiment digitalisiert.

Website des Verlags
Zone Books ist ein unabhängiger Non-Profit Verlag. Das Haus wurde 1985 gegründet und verlegt ein ausgewähltes Programm an Titeln aus den Bereichen Kunst, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften. Zone Books verlegt nicht nur englischsprachige Texte, sondern auch Übersetzungen von bedeutenden zeitgenössischen Autoren. Der Vertrieb von Zone Books liegt bei MIT Press.

Website des Verlags