Jen Calleja

Jen Calleja © Jen Calleja Jen Calleja ist Übersetzerin der zeitgenössischen Erzähl-, Sach- und Jugendliteratur, sowie Poetin, Verfasserin von Kurzgeschichten, Literaturkuratorin und Musikerin. Sie studierte Moderne Literatur und Kreatives Schreiben am Goldsmiths College und erlangte 2012 ihren  Master of Arts in Germanistik  am University College London. Im selben Jahr wurde bereits ihre erste Buchübersetzung veröffentlicht.

Aufgewachsen nahe Brighton verbrachte sie zunächst 18 Monate in München, bevor sie ihr Studium begann. Jen Calleja war zweimalig Herausgeberin von New Books in German (2013-2014, 2015-2016), gibt derzeit ihr eigenes britisch-deutsches Journal Verfreundungseffekt heraus und schreibt regelmäßig über Literaturübersetzung und Literatur in Übersetzung für Asymptote, Modern Poetry in Translation und das Times Literary Supplement, außerdem als Teil ihrer Kolumne für The Quietus. Sie ist die erste Inhaberin der 'Translator in Residence' bei der British Library (2017-2018).  Sie lebt in London.

Drei Fragen an Jen Calleja

War der Beruf der Übersetzerin Ihre angestrebte Tätigkeit? Warum sind Sie Übersetzerin geworden?

Für mich ist ein Traum damit wahr geworden, Übersetzerin zu sein. Als Autorin bin ich davon besessen davon, Geschichten zu erzählen und jetzt kann ich sowohl die anderer Leute als auch meine eigenen erzählen. Ich betrachte das Übersetzen auch als eine Art sozio-politischen Aktivismus bei dem Übersetzer anderen Menschen helfen, sich mit anderen Kulturen und Weltansichten auseinanderzusetzen.
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Der Vorleser von Bernhard Schlink wird für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben, da es das erste Buch war, dass ich auf Deutsch gelesen habe.
 
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Joachim Meyerhoff's Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war. Dieses Buch bedeutet mir so viel und ist mittlerweile eines meiner unübertroffenen Lieblingsbücher.

Auswahl an übersetzten Titeln

  • Michelle Steinbeck: My Father was a Man on Land and a Whale in Water (Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch). Darf, 2018
  • Wim Wenders: The Nature of Images (Die Pixel des Paul Cezanne). Faber & Faber, 2017
  • Kerstin Hensel: Dance by the Canal (Tanz am Kanal). Peirene Press, 2017
  • Dieter Braun: Wild Animals of the North and Wild Animals of the South (Die Welt der wilden Tiere: Im Norden und Im Süden). Flying Eye Books/Nobrow, 2016
  • Gregor Hens: Nicotine (Nikotin). Fitzcarraldo Editions, 2015
  • Wolfgang Korn: Made on Earth. Bloomsbury, 2012